“Blue Bird” flattert wieder über Wien

Das musikalische Spektrum reicht von verschrobenen Songwriter-Perlen bis hin zu epischem Post-Rock. Neben den bereits bestätigten Bands Thee Silver Mt. Zion und Do Make Say Think treten am 21. und 22. November auch Sandro Perri, Eric Chenaux, Hrsta, Elfin Saddle und Carla Bozulich auf.

Der 23. und 24. November stehen in bewährter Blue-Bird-Tradition: Mit Mick Flannery ist es  gelungen, den Shooting-Star der irischen Songwriter-Szene nach Österreich zu holen. Eine der innovativsten Bands der aktuellen Musikszene sind mit Sicherheit The Irrepressibles aus London. Das Publikum erwarten eigenwillige Vokalharmonien und großartige Visuals. Die Band um Jamie McDermott wird häufig mit Größen wie David Bowie und Antony and the Johnsons verglichen. Darüber hinaus freuen sich Fans auf den schwedischen Blues-Rock von Daniel Norgren und die britische Post-Punk-Legende Robyn Hitchcock. Für mediterrane Indie-Pop-Klänge sorgen Vadoinmessico, die mit ihrem Hit „Pepita, Queen of the Animals“ bis fast ganz an die Spitze der FM4-Charts kletterten. Folk, Blues und Psychedelic sind von Josephine Foster aus Colorado zu erwarten.

Wie schon in den vergangenen Jahren treten natürlich auch heimische Musikerinnen auf: Anna Kohlweis, die auch unter dem Namen Paper Bird arbeitet, stellt ihr Projekt Squalloscope vor, und Katrin Navessi, u.a. Frontfrau der Elektropopformation Jellybeat, präsentiert ihr folkiges Solo-Debüt „17 Shades Of Blue“. Für Indie-Folk-Pop der Spitzenklasse steht die burgenländische Formation Garish. Bei Blue Bird werden sie zum ersten Mal Songs ihres nächsten Albums vorstellen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.