“Die kleinere Sünde” in der Hauptbücherei am Gürtel

Das Buch

Klassentreffen eines österreichischen Knabenseminars nach 20 Jahren:
Norbert erfährt erstmals, dass einige seiner Mitschüler vom damaligen
Religionslehrer und späteren Kardinal sexuell missbraucht wurden. Der
Journalist beginnt sofort mit der Recherche, das Ungeheuerliche scheint
sich zu bewahrheiten. Nach einem geplanten und dann geplatzten
Zeitungsartikel bringt Norbert sein Wissen durch ein Buch ans Licht und
löst einen Skandal aus. Nun läuft in der Kirchenwelt nichts mehr in den
gewohnten Bahnen: Kirchen brennen, ein Streik der Kirchensteuerzahler
bringt die Kirche an den Rand des Finanzkollapses, und Norbert, der die
großen Sünden des Kardinals verfolgt, macht sich durch seine kleineren
Sünden erpressbar. Wolfgang Bergmanns Erstling ist auch ein Versuch
freizulegen, was der, der glaubt, wirklich glaubt.

Der Autor

Wolfgang Bergmann
geboren 1963 in St. Pölten, Geschäftsführer der Tageszeitung Der
Standard. Studierte Theologie in Wien, war Leiter der
Öffentlichkeitsarbeit der Caritas, Kommunikationsdirektor der Erzdiözese
Wien und Gründungsgeschäftsführer von Radio Stephansdom.

WAS: Lesung "Die kleinere Sünde"
WANN: Do., 15. 4., 19 Uhr
WO: Hauptbücherei am Gürtel, 7., Urban Loritz-Platz 2a

  • Adresse: Urban Loritz-Platz 7a, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *