“due volte”

Der Verein Artes Liberales – zur Förderung des Dialoges zwischen Philosophie, Kunst und Wirtschaft im
R2-Philosophische Werkstatt Wien & Atelier-Galerie
1070 Wien, Lindengasse 61-63
www.r2-wien.at

präsentiert

Johann Schrittwieser
“due volte”
Vernissage: Dienstag 2.8.2011, 19 Uhr & Ausstellung: 1. – 6.8.2011
Johann Schrittwieser geb.1950 in Kindberg (A)
Ich widme mich seit den 80er Jahren der Malerei. Meine künstlerische Ausbildung absolvierte ich vor allem bei Prof. Herta Hofer, Prof. August Swoboda, Prof. Engelbert Habersberger und Bernhard Vogel, sowie im Institut für Farbgestaltung in Venedig bei Prof. Edda Mally.
Neben zahlreichen Einzelausstellungen nahm ich auch an einigen Gruppenveranstaltungen – u.a. mit Ch. L. Attersee in Wien – teil.
Vom Roseggerbund „Waldheimat Krieglach“ wurde ich mit der silbernen
Ehrennadel ausgezeichnet.
Bei Kunstbewerben in Italien wurden mir mehrere Preise verliehen ( u.a. Preis des Abgeordnetenhauses der Republik Italien, 2.Platz – Aquarell in Forli, Ehrenpreis d. Reg. Emilia Romagna).
Aus meinen Bildern soll jene Energie erstrahlen, die beim Malen von mir investiert wurde. Sie soll beim Betrachter Freude und Zufriedenheit auslösen.
Als Mal- und Gestaltungstherapeut im Rehabilitationszentrum Aflenz glaube ich an die Dynamik der Farben. Gerne vermische ich auch die Realität mit der Abstraktion und lasse auch des Öfteren dramatisch wirkende Expressionen entstehen. Auch der Mensch spielt in meiner Kreativität eine wichtige Rolle.
Mein Motto lautet:
In der Farbe liegt Kraft und Bewegung, der Maler muss sie nur herausholen.Zahlreiche Seminarbesuche bei namhaften Künstlern im In- und Ausland (1986 – 1993).
Seit 1993 als Maltherapeut im Rehab- Zentrum in Aflenz tätig, sowie Kursleiter an der VHS und Privatkurse.
Permanente Ausstellungen in Österreich und Italien:
1995 „Art Integro“ in Wien mit Ch. L. Attersee u.a.
1996 Ausstellung „Atelier 19“ in Wien
Mitarbeit „Kulturraum Technik – TU Wien
1998 Einladung zu Präsentationsabenden – Aquarell in Marina Romea – Italien.
1999 Marina 99 in Ravenna:
Preis des Abgeordnetenhauses der Rep. Italien
4. Platz – Piccolo formato
2. Platz – Citta di Forli
2000 Ehrenpreis der „Emilia Romagna”
2001 Ausstellung Galerie „La pialassa“in Marina Romea
Ehrennadel –Roseggerbund “Waldheimat”
2002 Benefizveranstaltung und Ausstellung in Giussano – Milano
Ausstellung – Hotel Panhans am Semmering
Ausstellung – Golfplatz in Maria Lankowitz
2003 Einladung – Biennale in Modena
Tag der offenen Tür – Zusammenarbeit mit „Kulturstadt GRAZ 2003“
2004 Gruppenausstellung in Port Antratx – Mallorca
Buchpräsentation „Malreisen durch die Steiermark“
Ausstellungsbeteiligung „Kleinformate“ in Meisterschwanden (CH)
2005 Gruppenausstellung in Friesach – Die Spur des Einhorns
Ausstellung in Kindberg in der „Galerie K“
Salzburger Kunstmesse bei Galerie Böhner – Mannheim
Ausstellung im Haubenrestaurant Grimmingwurzn in Bad Mitterdorf
Ausstellung im Filmclub Kapfenberg
2006 Einladung zur Kunstmesse HanseArt in Hamburg
Kursleiter bei „styrian summer art“ in Frohnleiten
Ausstellung im Allergiezentrum in Wien
2007 Ausstellung „Atelier 19“ in Berndorf
Ausstellung „Batthyanykeller“ in Bad Tatzmannsdorf
Kunstmesse Salzburg
Erfolgreiche Teilnahme am „Hahnemühle Kalenderwettbewerb“
2008 Int. Syrlin – Kunstpreis in Stuttgart, Finalteilnahme
Ausstellung – Haus Germania, Bad Tatzmannsdorf
Gruppenausstellung – Giussano, Milano
2009 Ausstellung – Kurzentrum Bad Vöslau
Schloss Pichl – Mitterdorf
Kalenderarbeiten
2010 Galerie Oberegger Krieglach
Graz – akzenta 2010
Graz – Galerie blaues Atelier
Wien – Fernwärme
Ravenna – Int. Gruppenausstellung
“Allianz” – Kalendergestaltung
2011 Ausstellung – Stadtmuseum Rust, Burgenland
Ausstellung – Galerie R2 – Wien
13. OKP Schloss Reinharz – Bad Schmiedeberg –
Silbermedaille „Magna Cum Laude“
Aus dem Katalog „MARINA NOVANTANOVE 99“ – Ravenna It.
Sommer 2000
Noch bei meiner letzten Begegnung mit Johann Schrittwieser anlässlich einer Ausstellung seiner letzten Arbeiten, hauptsächlich Aquarelle und Graphiken, machte ich mir Gedanken, was ich über diesen Maler wohl schreiben würde, um seiner Person einigermaßen gerecht zu werden.
Weder Schrittwieser noch ich gehören zu jener Kunst-ausübenden Menschenart, die sich im pseudoavantgartistischen Sprachenschleim zu bewegen und ausdrücken pflegt, der in gewissen Kreisen scheinbar zur fragwürdigen Berufsethik unverzichtbar geworden ist.
Damit sei gesagt, dass sich Schrittwieser nahtlos in den Kreis zu den großen Steirern, wie Rudolf Szyskowitz, Adolf Osterieder, Fritz Silberbauer und Alfred Wickenburg persönlich als auch künstlerisch einordnet.
Hervorzuheben sei noch seine Lehrtätigkeit bei diversen Malkursen quer durch alle Altersstufen, in denen es ihm gelingt, Talente hervorragend auszubauen und fördern.
Das Aquarell ist eines der schwierigsten Techniken, da es keine Unsicherheiten im Malvorgang verträgt. Übermalungen sind absolut unmöglich, und auch für den Laien sofort erkennbar, da selbst ein einmaliges übermalen die Farbfrische verdeckt und somit die ganze Arbeit verdirbt. ( Pigmentablagerungen)
Dennoch wagt sich Schrittwieser auch über den Akt, welcher in den übrigen Techniken schon schwierig genug ist.
Hier gelangen ihm schon wahre Meisterweke.
Sowohl Aquarell als auch Akt werden von den meisten Malern ängstlich vermieden.
Das Schrittwieser beides beherrscht macht ihn für mich zum Meister.
Prof. Engelbert Habersberger
mehr www.acrylbilder.at
Mehr erfahren Sie auf: www.r2-wien.at
Auf Ihren Besuch freuen wir uns!
KONTAKT R2:
Maga. Dr. Irmgard Klammer
email: klammer@r2-wien.at
Tel ++43- 0660 84 77 200

  • Adresse: Lindengasse 61-63, 1070 Wien

2 Antworten
  1. Christiane Sandpeck says:

    Hier erleben Sie Kunst ganz unkompliziert!
    Hinkommen, schauen, plaudern und wohl fühlen …
    Sie erreichen das R2 zielsicher mit der U3 Station Zieglergasse und Schottenfeldgasse liegt die Lindengasse 61-63.

    Auf Ihr Kommen freuen wir uns!

  2. Christiane Sandpeck says:

    Unser Künstler Johann Schrittwieser präsentiert mit dem Titel
    “due volte” eine vielzahl seines Schaffens.
    Hinkommen, schauen und staunen!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *