“Durch meine Adern fließt Kaffee”

Für die meisten Wiener ist Kaffee trinken die natürlichste Sache der Welt. Ob Vollautomat, Kapselmaschine oder Kaffeefilter – das dunkelbraune und wohlriechende Getränk ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Faszination von Kindesbeinen an

Mit Leib und Seele dem Kaffee verschrieben hat sich Edmund Mayr. „Als kleiner Bub habe ich mit der Schoßmühle meiner Großmutter Kaffee mahlen dürfen, und seitdem ist mir dieser Duft nie wieder aus der Nase gegangen“, erinnert sich der bald 70-Jährige. „Mir hat Kaffee immer schon geschmeckt. Kalt, warm, mit Zucker, ohne Zucker, egal, ob Milch dabei war oder nicht.“ Seine Passion verfolgte ihn auch in seiner ­Jugend, die er vorzugsweise in Kaffeehäusern verbrachte – ­etwa in dem seiner Eltern in der Nähe von Baden bei Wien. Im Lauf der Jahre hat der gelernte Techniker sein Hobby zum Beruf gemacht und sich zum wahrscheinlich weltführenden Experten entwickelt. „Es gibt in der Branche niemanden, der schon so lange im Kaffeegeschäft tätig ist“, erklärt Mayr, der auf 50 Jahre Erfahrung verweisen  kann.

Die hohe Kunst der richtigen Zubereitung

Und wer den Kaffeeliebhaber kennengelernt hat, merkt sofort: Es gibt keine Frage zum Thema Kaffee, die Mayr nicht beantworten kann. Der Mann weiß tatsächlich alles über ­Anbaugebiete, Maschinen, Rös­tung, Zubereitung oder Inhaltsstoffe. Und seine Begeisterung für das Kultgetränk ist ansteckend! Was liegt daher näher, als Menschen in die ­hohe Kunst der Kaffeezubereitung einzuweihen? Das tut Mayr in seinem Kaffee Kom­petenz Zentrum, wo regelmäßig Seminare und Barista-Schulungen statt finden.

Gut für das Gehirn und für die Haut

Und dass Kaffee durchaus gesund ist – dafür ist Mayr selbst der lebende Beweis: „Ich trinke sicher 30 bis 40 Tassen ­Kaffee am Tag – durch meine Adern fließt Kaffee. Koffein verbessert die Gehirndurchblutung und fördert die Konzentration. Ein richtig zubereiteter Espresso ist weder schlecht fürs Herz noch für den Magen.“ Auch Tipps für den Kaffeesud hat Mayr parat: „Ich bade in Kaffeesud – da Kaffee 30 % Fette und Öle enthält, wird die Haut gut versorgt.“

Wenn Sie also einmal einen wirklich guten Kaffee und dazu ein paar hinreißende Geschichten serviert haben wollen, lassen Sie sich keinesfalls das Margaretner Kaffee-Museum entgehen.
 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *