“Fair Play”-Teams sind da!

Die Fair-Play-Teams werden von Mai bis September im Einsatz sein und ihren Teil dazu beitragen, dass die gesellschaftlichen Spielregeln für ein faires Miteinander eingehalten werden. "Die guten Erfahrungen der letzten Jahre in den Pilotbezirken haben uns gezeigt, wie wichtig dieses Projekt für die Menschen der Stadt ist, und ich bin froh, dass sich so viele Bezirke zum Mittun entschlossen haben“, so Stadtrat Christian Oxonitsch.
Erste Schwerpunkte im Bezirk sind der Bereich Wasserwelt, die Schmelz sowie die Parks im südlichen Bezirksteil. "In diesen Bereichen haben wir die meisten Beschwerden über Ruhestörungen in den Abend- und Nachtstunden. Besonderer Brennpunkt die Wasserwelt, wo wir vor allem auch regelmäßig mit Vandalismusschäden an den Brunnen konfrontiert sind“, erläutert Bezirkschef Gerhard Zatlokal, der sich für die Einführung von Fair Play – gegen die Stimmen von FPÖ, ÖVP und Grünen – im Bezirk starkgemacht hat. Die insgesamt 45 Wiener Fair-Play-Mitarbeiter kommen aus unterschiedlichen Vereinen, die bereits Erfahrung in der Parkbetreuung oder Jugendarbeit gesammelt haben. Sie sind, je nach Bedarf, zwischen 17 und 24 Uhr im Einsatz. Bei der Auswahl der Teams wurde besonders auf Ausbildung und Kompetenz in den Bereichen soziale Arbeit, Kommunikation und Konfliktlösung geachtet.

  • Adresse: Wasserwelt, 1150 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *