“Granny Kids” auf Weihnachtsfahrt

Große und kleine, junge und alte Weihnachtsengerl wurden von den Roten Nasen dieser Tage zu einer Weihnachtsfahrt der besonderen Art eingeladen. Die historische Ströck-Weihnachtsbim bummelte mit den "Granny Kids" aus dem Geriatriezentrum Wienerwald durch Wien. Die Kindergartenkids der Wiener Kinderfreunde halfen den betagten "Grannys" aus dem Geriatriezentrum Wienerwald die Stufen zu bewältigen und teilten sich im Anschluss mit ihnen Krapfen und einen Brioche-Weihnachtsmannkopf.
 
Natürlich durfte auch der Rote Nasen-Clown „Prof. Dr. Eierkopf“ nicht fehlen. Er spielte „Schaffner“, verteilte Fahrkarten, die roten Nasen und sorgte für Unterhaltung. Die Kids bewunderten die alte Straßenbahn und die Grannys erinnerten sich und erzählten wie es „früher war“.
 
Wer sind die Granny Kids?
Granny Kids sind eine Gruppe von Bewohner/innen und Bewohner des Geriatriezentrums am Wienerwald und Kindern vom Betriebskindergarten der Wiener Kinderfreunde, die sich regelmäßig zweimal pro Woche zu gemeinsamen Aktivitäten treffen.Der regelmäßige Kontakt zu den Kindern steigert die Lebensfreude der BewohnerInnen. Sie erleben gewissen Dinge wieder und lernen auch von den Kindern. Sie erinnern sich an frühere Zeiten, erzählen den Kindern davon und erfreuen sich an den interessierten jungen Zuhörern. "Sie haben wieder Ziele, tragen Privatkleidung und lassen sich bei Friseurbesuchen hübsch. Die Besuche der Kinder bedeutet für unsere BewohnerInnen ein Aussteigen aus dem Stationsalltag – weg von den "normalen" Tagesstrukturen," erzählt Ingrid Zadak, Leiterin der "Granny Kids". "Freundschaften werden trotz der Altersunterschiede von 70 Jahren und mehr geschlossen." Kinder erlernen spielerisch den Umgang mit älteren Menschen und somit deren Verhalten besser zu verstehen und zu akzeptieren.

Die Treffen finden auf der Station, aber auch im Kindergarten statt. Auf dem Programm stehen etwa gemeinsame Spaziergänge im Park des Geriatriezentrums oder ein Ausflug in den Prater, nach Schönbrunn, uvm. Der Höhepunkt der Aktivitäten ist zweimal jährlich ein viertägiger Urlaub. "Da wird fleißig mit dem Pflegepersonal, den PhysiotherapeutInnen und ErgotherapeutInnen trainiert um für den Urlaub "fit" zu sein", erzählt Zadak. Das Projekt Granny Kids gibt es seit September 1996.

  • Adresse: Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *