“Hallo, Wien”-Grüße aus dem Tiergarten

Die Zebramangusten sind eher unbeeindruckt vom neuen Spielzeug. Kein Wunder, in ihrem natürlichen Lebensraum nehmen sie es sogar mit Kobras auf. Mit ihren feinen Nasen riechen sie außerdem die Leckerbissen, die ihre Pfleger im ausgehöhlten Halloween-Kürbis versteckt haben. Diese Leckerbissen, nämlich Mehlwürmer, sorgen hingegen bei so manchem Besucher für Gänsehaut.

Anders die Zebramangusten: Kaum haben sie in Teamarbeit den Deckel vom Kürbis entfernt, schlägt sich als erstes das ranghöchste Weibchen kopfüber im Kürbis hängend seinen Bauch voll. Die anderen versuchen unterdessen, durch die geschnitzten Augen- und Mundöffnungen an den Inhalt zu kommen.

Halloween-Stimmung herrscht auch bei den Löwen. Mehrere Kürbisse wecken die Neugierde der majestätischen Großkatzen. Die orangefarbenen, runden Früchte werden auch bei diesen Tieren als Beschäftigungsmöglichkeit genützt. Vor allem die drei zweijährigen Löwenjungtiere haben sichtlich Spaß mit den Kürbissen. Sie spielen mit ihnen wie mit Bällen, verteidigen sie pfauchend gegenüber anderen Rudelmitgliedern und zerlegen sie beim ungestümen Toben schließlich in alle Einzelteile. "Im Herbst bekommen die Löwen regelmäßig Kürbisse als Spielzeug. Nähert sich Halloween, bekommen diese auch Gesichter geschnitzt – zur Freude der Besucher", so Schratter.

  • Adresse: Maxingstraße 13, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *