“Remise” feiert Eröffnung

Am Samstag, den 13. September, öffnet die „Remise“, das neue Verkehrsmuseum der Wiener Linien in Erdberg (Eingang Ludwig-Kössler-Platz), erstmals die Tore für die Öffentlichkeit. Auf die Besucher wartet eine Zeitreise in die 150-jährige Geschichte des öffentlichen Verkehrs in Wien – von der Pferdetramway aus Kaisers Zeiten bis zum modernen U-Bahn-Bau.

Das Museum ist durchwegs interaktiv gestaltet und somit auch für Familien mit Kindern interessant. So können die Besucher mit einem Simulator das Wiener U-Bahn-Netz abfahren oder in die Rolle des Schaffners schlüpfen. Weitere Ausstellungs-Highlights sind der 1976 beim Einsturz der Reichsbrücke in die Donau gestürzte Autobus, ein umgebauter Silberpfeil oder der „Amerikaner“, eine New Yorker Straßenbahn, die ab 1950 half, den Wagenmangel in Wien zu beheben.

Großes Fest zur Eröffnung am 13. September
Zur Eröffnung der Remise gibt es ein großes Showprogramm. Neben Kinderunterhaltung in der Remise gibt es in der Halle Marx ein Musikprogramm mit einem Auftritt von Austropop-Legende Rainhard Fendrich als Höhepunkt. Historische Fahrzeuge bringen die Eröffnungsgäste per Shuttle von der Innenstadt direkt zum Museum. Mit einem Sonderfahrschein können die BesucherInnen am Eröffnungstag in ganz Wien zwischen 9 und 22 Uhr gratis unterwegs sein. Der Eintritt ins Museum ist am Eröffnungstag frei.

  • Web: http://
  • Adresse: Ludwig-Kössler-Platz, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *