Müll

€ 400,– landen im Müll

Es sind wirklich unfassbare Zahlen, mit denen man bezüglich der Lebensmittelverschwendung konfrontiert wird. Eine Million Tonnen werden jährlich weggeworfen, d. h. jeder österreichische Haushalt schmeißt 43 kg gutes Essen weg. Und nur 1 % davon bekommen karitative Einrichtungen. Allein in Wien landen genießbare, frische Lebensmittel im Wert von 400 Euro pro Haushalt im Müll. Das entspricht 7.000 vollen Müllwägen im Jahr.

Bewusstsein schaffen
Jetzt werden Stimmen für ein nationales „Anti-Wegwerf-Gesetz“ laut. Die Stadt Wien hat mit der Initiative „Verputzen statt verschwenden“ schon etliche Kampagnen gestartet. So soll die Lebensmittelverschwendung bis 2025 halbiert werden.
Auch die VHS Wien ist mit ihrer ­Veranstaltungsreihe ­„Nachhaltig in Wien“ um Besserung bemüht.
„Es ist kritisch zu hinterfragen, wie oftmals mit produzierten Lebensmitteln umgegangen wird, wenn Tonnen davon im Müll landen“, so Fördervereinsvorsitzender der VHS Liesing GR Deutsch. 

Schockierend

€ 400,– landen im Müll

Es sind wirklich unfassbare Zahlen, mit denen man bezüglich der Lebensmittelverschwendung konfrontiert wird. Eine Million Tonnen werden jährlich weggeworfen, d.h. jeder österreichische Haushalt schmeißt 43 kg gutes Essen weg. Und nur 1 % davon bekommen karitative Einrichtungen. Allein in Wien landen genießbare, frische Lebensmittel im Wert von 400 Euro pro Haushalt im Müll. Das entspricht 7.000 vollen Müllwägen im Jahr.


BEWUSSTSEIN SCHAFFEN
Jetzt werden Stimmen für ein nationales „Anti-Wegwerf- Gesetz“ laut. Die Stadt Wien hat mit der Initiative „Verputzen statt verschwenden“ schon etliche Kampagnen gestartet. So soll die Lebensmittelverschwendung bis 2025 halbiert werden.
Auch die VHS Wien ist mit ihrer Veranstaltungsreihe „Nachhaltig in Wien“ um Besserung bemüht.
„Es ist kritisch zu hinterfragen, wie oftmals mit produzierten Lebensmitteln umgegangen wird, wenn Tonnen davon im Müll landen“, so Fördervereinsvorsitzender der VHS Liesing GR Deutsch.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *