katzenprojekt | Tierschutzstadträtin Ulli Sima und „Vier Pfoten“- Geschäftsführer Heli Dungler unterstützen streunende Samtpfoten

„Hotels“ für Wiens Streunerkatzen

Schutz gegen Kälte

Auf der einen Seite wurde – schon vor rund zwei Jahren – ein gemeinsames Projekt zur Kastration der Tiere gestartet, um die Population zu regeln. „Zum anderen wollen wir nun im Winter diesen Tieren besonders helfen und stellen weitere zwanzig der sogenannten Katzenhotels auf“, so Tierschutzstadträtin Ulli Sima. Katzen haben zwar ein dickes Winterfell, dennoch brauchen streunende Samtpfoten in der kalten Jahreszeit trockene, windgeschützte Rückzugsorte und Auf­wärmmöglichkeiten.
Sima hat deshalb bereits im letzten Winter speziell isolierte Katzenhotels anfertigen lassen: stabile Hütten aus Vollholz mit gedämmtem, windgeschütztem Schlafplatz für ein bis drei Katzen. Es gibt auch eine Art Vorraum, der für die Fütterung ver­wendet werden kann, und ein aufklappbares, regendichtes Dach, damit das bereitgestellte Stroh ausgewechselt und der Schlafplatz gereinigt werden kann.

Wer hilft mit?
Diese Aktion wurde gemeinsam mit dem Verein „Vier Pfoten“ ausgeweitet, weitere zwanzig neue dieser Katzenherbergen wurden in Wien ­aufgestellt. Unterstützung kommt von vielen Tierfreunden, die diese freilebenden Katzen füttern. Wer eine derartige Unterkunft für Streunerkatzen erwerben will, um den Tieren in seiner Umgebung zu helfen, kann diese bei Jugend am Werk
(12., Altmannsdorfer Str. 109,
Tel.: 01/802 80 57-20)
bestellen. 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *