„Lärm, Dreck – nix passiert“

Bermudadreieck, Schwedenplatz, aber auch das Grätzel Schönlaterngasse – Bäckerstraße sind beliebte und belebte Plätze mit einer regen Lokalszene. „Diese so genannten Hotspots sollen auch sein, wir sind keinesfalls gegen die Gastronomen“, versichert ­Bezirksvize Daniela Stepp. „Jedoch hat alles Grenzen und auch die Lokale müssen sich an die gesetzlichen Regelungen halten.“ Vor allem aber habe der Bezirk die Pflicht, darauf zu schauen, dass die ohnehin belasteten Anrainer nicht über alle ­Maßen darunter leiden ­müssen.


Genau das sei jedoch schon länger der Fall. „Wir bekommen täglich Beschwerden aus jenen Gebieten. Schmutz und Lärm nehmen überhand, es muss eine Lösung her“, so Stepp.
Die Bezirks-VP habe noch nichts vorgelegt. „Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel scheint mit Großprojekten derart ausgelastet zu sein, dass sie es nicht schafft, auch nur ansatzweise hier eine Lösung zu finden. Die Leidtragenden werden im Stich gelassen.“ Außerdem sei die wärmere Jahreszeit nicht mehr so weit weg, so Stepp. Sie bringe mit Sicherheit eine weitere Verschärfung der Situation. „Jetzt wäre es höchste Zeit, das Problem anzugehen. Deswegen werden wir uns als SPÖ des Themas annehmen, bevor spätestens zur Schani­gartensaison der Super-GAU ausbricht“, versichert Stepp.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *