Ärzte ohne Bezirksgrenzen

Herz- und Kreislauferkrankungen sind in Wien Todesursache Nummer eins. Werden sie aber zeitgerecht erkannt, können sie meist erfolgreich behandelt werden. Umso wichtiger ist die gute Zusammenarbeit der Spitäler, damit die Patienten rasch und wirksam behandelt werden. Die Bezirke Josefstadt und Mariahilf gehen mit gutem Beispiel voran. Die Confraternität in der Skodagasse wird mit dem Mariahilfer Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern eng zusammenarbeiten. So werden die Kardiologen aus Mariahilf künftig medizinische Engriffe im Josefstädter Spital mit seinen 96 Betten durchführen. Am Herzzentrum Confraternität werden jährlich mehr als 700 interventionelle Untersuchungen und Eingriffe an Herz und Gefäßen mittels Herzkatheter durchgeführt. Das Herzzentrum verfügt damit über sehr große Erfahrung. Ergo dessen nennt die Stadt Wien in ihrem jüngsten regionalen "Strukturplan Gesundheit" diese Kooperation zwischen Josefstadt und Mariahilf vorbildlich.

  • Adresse: Skodagasse, 1080 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *