ÖBB: Fit für Eis und Schnee

Der Winter kann kommen: Die ÖBB haben ihre technische Winterausrüstung aktiviert und sind damit für Eis, Frost und Schnee gerüstet. Die ÖBB investieren jährlich rund 40 Mio. Euro in den Winterdienst. Bei Schneefall arbeiten bis zu 5.000 Mitarbeiter im Schichtbetrieb vor allem im Gleis- und Weichenbereich sowie an den Bahnsteigen, damit die Fahrgäste mit der Bahn zuverlässig und sicher ins Büro oder nach Hause kommen. Der ÖBB Winterdienst arbeitet bundesländerübergreifend: Die Teams werden dort eingesetzt, wo Mitarbeiter benötigt werden.
 
Die Vorsorgearbeiten werden bereits lang vor Beginn der Wintersaison getroffen. Überprüft wurde unter anderem die Einsatzbereitschaft der Schneeräumgeräte und der Weichenheizungen. An exponierten Streckenabschnitten wurden Schneeschutzzäune aufgestellt und Lawinenschutzverbauungen kontrolliert. Rund 120 Techniker, Lehnenmeister und Lehnenarbeiter sorgen dafür, dass sich die Anlagen in einwandfreiem Zustand befinden.

  • Adresse: Wien