ÖBB-Superwerkstatt in Floridsdorf eröffnet

Die Österreichischen Bundesbahnen setzten auf Floridsdorfer Know-how: Die Mitte März wiedereröffnete Werkstatt in Jedlers­dorf kann einen vierteiligen, 116 Tonnen schweren Talent-Nahverkehrszug mühelos anheben und trennen.

Ein großer Beitrag für den Nahverkehr

Die schnelle Wartung dieser den Nahverkehr Wiens dominierenden Züge erhöht die Verfügbarkeit der Garnituren merklich. Franz Seiser, Geschäftsführer der ÖBB-Tech­nische Services GmbH: „Der visionäre Entwurf entstand auf einem simplen Tischtuch, das Resultat ist beeindruckend. Mit den gemeinsam von der ÖBB-Technische Services GmbH mitentwickelten Universal-Servicearbeitsständen wird ein neues Kapitel der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen aufgeschlagen.“ Nun wird fast so quirlig gewerkt wie bei einem Formel-1-Boxenstopp: Der Universal-Servicearbeitsstand ermöglicht das ­sichere Arbeiten auf drei Ebenen gleichzeitig – unterhalb des Wagens, im Wagen sowie auf dem Dach. Diese Arbeitsstände sind weltweit einzigartig und reduzieren die Standzeiten der Schienenfahrzeuge merklich. Neben der Wartung und Instandhaltung von Güterwagen und der kompletten S-Bahn-Flotte österreichweit (188 Talent-Nahverkehrszüge, 119 S-Bahn-Garnituren der Reihe 4020) gehört zu den Aufgaben dieses Standorts auch die Wartung von Komponenten (Klimaanlagen, Elektronik, WCs und Bremsen) und die Fertigung der railjet-Kabel­kanäle.

Der Standort

Das Werk ist der größte Standort der ÖBB-TS GmbH in Wien. Mit einem Investitionsvolumen von 16,4 Millionen Euro wurde aus der ­Güterwagenwerkstätte eine Multifunktionswerkstätte, die alle modernen Garnituren mit modernster Technik wartet.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *