Überraschungs-Besuch!

Ungewöhnlicher Besuch stand plötzlich vor der Tür zum Haus Henriette: das Wiener Christkindl kam ganz unverhofft und brachte Geschichten, Kekse und Weihnachtsfreude zu den Bewohnern des Hauses Henriette, einer Einrichtung des Wiener Roten Kreuzes für ehemals obdachlose Männer.

Groß war die Freude, als die Bewohner des Hauses ihren Gast begeistert begrüßten. „Für mich war es ein ganz besonderes Erlebnis Menschen besuchen zu dürfen, die ein so bewegendes Schicksal haben“, erzählt Irene, das Wiener Christkindl 2014. „Was mich selbst aber wirklich bewegt, ist, mit wie viel Freude und Herzlichkeit ich begrüßt wurde. Diesen Besuch werde ich sicherlich nicht so schnell vergessen.“

„Unsere Bewohner haben sich heuer richtig gewünscht, dass das Wiener Christkindl vorbei kommt“, erklärt Maria Scheiblauer, Leiterin des Hauses Henriette, Wiener Rotes Kreuz. „Dass der Wunsch dann auch so schnell in Erfüllung gegangen ist – damit haben wir alle nicht gerechnet. Da entsteht schon eine ganz eigene, vorweihnachtliche Stimmung – einfach toll.“ Im Haus Henriette in der Leopoldstadt haben ehemals wohnungslose Menschen zwischen 25 und 89 Jahren, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Erkrankungen teilweise Unterstützung bei der Lebensführung benötigen, ihre Heimat gefunden. Zuvor haben sie zum Teil das harte Leben auf der Straße kennen gelernt, da sie aus den verschiedensten Gründen ihre Wohnung verloren haben. 

Um Menschen, die nicht so leicht zum Adventzauber am Rathausplatz kommen können, Weihnachtsstimmung zu bringen, besucht das Wiener Christkindl jedes Jahr Pensionistenheime, Krankenhäuser und andere soziale Einrichtungen. Neben diesen Besuchen liest das Wiener Christkindl immer von Donnerstag bis Sonntag um 17:00 Uhr Geschichten, Gedichte und Stimmungsvolles auf der Himmelsbühne in der Mitte des Wiener Christkindlmarktes vor.

  • Web: http://
  • Adresse: Engerthstraße 154A, 1020 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *