Schedl

10 Jahre Night Run: “Wir waren Pioniere”

Der Erste Bank Vienna Night Run feiert am 27. September die zehnte Auflage. Wir haben Organisator Hannes Menitz zum Interview gebeten.

War der Erfolg des Night Run 2007 abzusehen?
Beim ersten Lauf sind wir noch vom Museumsquartier gestartet … Es war der Versuch, einen Lauf in der Nacht durchzuführen – heute gibt es in vielen Städten Nightruns. So war diese Entwicklung nicht zu erwarten, wir waren damals Pioniere.

Was ist das Besondere an diesem Laufevent?
Die Stimmung! Man kann den VNR nicht kopieren! Viele versuchen es, aber diese Stimmung in dieser Stadt auf der schönsten Laufrunde der Welt ist nicht zu kopieren.

Warum boomen so spezielle Laufveranstaltungen?
Die Läufer suchen neue Herausforderungen, das zeigt auch die rasante Entwicklung unseres ­X-Cross-Run.

Was ist zum Jubiläum zu erwarten?
Wir versuchen heuer erstmals das Start/Ziel-Konzept neu zu organisieren. Neu ist der Start vor der Haupt-Uni. Und neu ist auch das Ziel vor dem Parlament direkt vor der Pallas Athene. Sie ist die Göttin der Weisheit, des Kampfes und der Kunst – dieses Bild im Zieleinlauf hat mich schon immer inspiriert.

Wo geht die Reise hin?
Unser Ziel ist es nicht, unendlich zu wachsen, mit immer mehr Teilnehmern. Unser ­Bestreben ist es, die Qualität weiterzuentwickeln. In den nächsten zwei Jahren wird das Teilnehmer-Maximum erreicht – ab dann werden wir limitieren. Bei uns geht es nicht um Bestzeiten, sondern um gemeinsame Zeit mit Freunden.

http://www.viennanightrun.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *