24-Stunden-Pflege daheim: So erkennen Sie, wer seriös arbeitet

Daheim statt im Heim! Diesen Wunsch möchten sich betagte Menschen so lange wie möglich erfüllen. Doch wie, wenn man auf fremde Hilfe angewiesen ist? Wenn Angehörige überfordert sind? Eine Möglichkeit ist die 24-Stunden-Pflege. 25.000 Österreicher nehmen diese Form der häuslichen Betreuung bereits in Anspruch. Dabei kümmert sich geschultes Personal rund um die Uhr um den pflegebedürftigen Menschen. Vermittelt werden die selbstständigen Personenbetreuer meist von Agenturen. Ein hartes Geschäft, nicht jede arbeitet seriös. Ein Gütesiegel gibt es derzeit noch nicht. Wer aber weiß, worauf er achten muss, erlebt keine böse Überraschung.

„Grundvoraussetzungen sind die Qualifikation der Betreuerinnen und eine transparente Preisgestaltung”, meint Elisabeth Schneider, die mit ihrer Agentur „Hallo Schwester“ in Wien erfolgreich arbeitet und ein leistbares Rund-um-die-Uhr-Service anbieten will. Eine fragwürdige Praktik in der Branche ist, dass manche Agenturen vom Honorar der Pflegerinnen Gebühren einbehalten. „Ein Unding“, sagt Schneider, „die Abrechnung muss mittels Vertrag direkt zwischen Betreuer und Betreuten erfolgen.“

Eine seriöse Agentur für 24-Stunden-Pflege achtet darauf, macht zudem regelmäßige Kontrollbesuche, hilft bei Förderansuchen und Behördenwegen und ist für ihre Kunden 24 Stunden erreichbar. Ein Gratis-Erstgespräch sollte selbstverständlich sein. Auch wichtig: Der 14-Tage-Betreuungsrhythmus zwischen zwei fixen Betreuerinnen sollte unbedingt eingehalten werden. Die Patienten benötigen Konstanz, die Betreuerinnen Erholung.

Bleibt die Kostenfrage: Schlechte Entlohnung der Pflegerinnen und Preiskämpfe unseriöser Anbieter führen zu einem Qualitätsverlust in der Betreuung. „Honorare von weniger als 50 Euro pro Tag für qualifizierte Kräfte sind zu hinterfragen“, weiß Schneider. Mit Pflegegeld (z.B. 451,80 Euro monatlich in der Stufe 3) und Förderung (550 Euro monatlich) bleibt die 24-Stunden-Betreuung dennoch leistbar. Schneider: „Eine gute und liebevolle Pflege ist Goldes wert – sie muss aber nicht viel kosten.“


Informationen über „Hallo Schwester“ unter Tel.: 0664 183 72 72

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.