4.000 Euro für Bibliothek in Gebärdensprache

"Es ist ein gutes Zeichen, wenn sich ein Unternehmen und eine wichtige Einrichtung in unserem Bezirk zusammenfinden und gemeinsam etwas schaffen, das anderen weiterhilft. Kooperationen wie die von IG Immobilien und equalizent zeigen eindrucksvoll, was gute Partnerschaften im Bezirk ermöglichen können", sagt der Leopoldstädter Bezirksvorsteher Karlheinz Hora.

Gebärdensprache: Eigene Sprache ohne Schrift

Erst seit 2005 ist die Österreichische Gebärdensprache als vollwertige Sprache anerkannt. Sie ist eine ausschließlich visuelle Sprache, die keine Schriftsprache aufweist. Videobücher in Gebärdensprache tragen wesentlich zur Verbesserung des sinnerfassenden Lesens und Reflektierens von gelesenen Inhalten bei. equalizent ist ein Schulungs- und Beratungsunternehmen für gehörlose und schwer hörende Personen.

Kostenlose Literatur von Mira Lobe

Weil Literatur in Gebärdensprache derzeit erst in geringem Umfang verfügbar ist, hat equalizent mit der von der EU geförderten Plattform www.signlibrary.equalizent.com eine kostenlose Möglichkeit für Gehörlose geschaffen, um einen direkten Zugang zu Literatur zu erhalten. Bisher konnten bereits 20 Buchtitel in die Gebärdensprache übersetzt werden. Mit der Spende über 4.000 Euro von IG Immobilien wurde das Kinderbuch "Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel" der bekannten Kinderbuchautorin Mira Lobe übersetzt und ist nun kostenlos abrufbar. "Es freut uns wirklich riesig, dass wir unser Literaturangebot durch die Unterstützung von IG Immobilien nun auch um ein hochwertiges Kinderbuch erweitern konnten. Das wird besonders in der Weihnachtszeit viele Kinder sehr freuen und wir sind sehr glücklich über diese tolle Unterstützung", sagt Monika Haider, Geschäftsführerin von equalizent.

  • Adresse: Wien