Ein neues Gebiss als Start in ein neues Leben

Gebisse und Selbstwert, das bauen ehrenamtliche Zahnärzte in der neunerhaus Zahnarztpraxis auf. 

Ich trau‘ mich, endlich wieder in den Spiegel schaun‘, freut sich Alfred I. über sein neues Gebiss, dass er als „Heiligtum“ bezeichnet. Als Heiligtum deshalb, weil er vor seiner Behandlung in der neuenerhaus Zahnarztpraxis unerträgliche Schmerzen an den wenigen Zahnstümmeln litt, die er bis dahin noch hatte. Jahrelang hat er es gemieden, einen Zahnarzt aufzusuchen, und das nicht aufgrund seiner Zahnarztphobie, sondern aus Geldmangel. Denn Alfred ist einer von 4000 obdach- und wohnungslosen Patienten, die seit der Gründung der neunerhaus Zahnarztpraxis 2009 kostenlos behandelt worden sind. Unentgeltlich bieten dort rund 30 Zahnärzte vier Mal pro Woche ihre Dienste an und behandeln mittellose Menschen – ungeachtet ihres Versicherungsstatus – mit Füllungen, Wurzelbehandlungen und Zahnprothesen, die aus Geldspenden finanziert werden. So verhelfen die Ärzte den Patienten nicht nur zu neuen Zähnen, sondern auch zu neuem Selbstwert …

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.