600 Millionen Euro für die Schulkinder

Zahlreiche Sanierungen bis ins Jahr 2017

242 allgemeinbildende Pflichtschulen in Wien und fast 600 Millionen Euro – in diesem Rahmen bewegt sich das "Jahrhundertprojekt" Schulsanierungspaket.

Unter neuen Dächern lernt sich’s besser

Bereits seit 2008 laufen die ­diversen Sanierungsmaßnahmen auf Hochtouren – auch in den Schulen in Rudolfsheim-Fünfhaus. An fünf Standorten werden innerhalb der nächsten vier Jahre dringend notwendige Arbeiten vorgenommen: in der Benedikt-Schellinger-Gasse 1–3/Schweglerstraße 2–4, auf dem Friedrichsplatz 5 und in der Selzergasse 25. In der Kröllgasse 20/Selzergasse 19 und der Sechshauser Straße 71 werden die Sanierungsarbeiten noch heuer abgeschlossen. Bereits seit zwei Jahren fertig renoviert ist die Ortnergasse 4. In der Warteschlange stehen indes fünf weitere Schulen im 15. Bezirk. Nächstes Jahr soll die dreijährige Renovierung der Goldschlagstraße 14–16 in Angriff genommen werden, 2014 folgt die Johnstraße 40. Zwischen 2015 und 2017 sollen dann drei weitere Schulen saniert werden: die Friesgasse 10, die Kauergasse 3–5 und die Reichsapfelgasse 30. "Wir sind dafür verantwortlich, den Kindern und Jugendlichen ein Umfeld zu schaffen, in dem sie gerne lernen", sagt Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal.

Insgesamt werden in Rudolfsheim-Fünfhaus 16,7 Millionen Euro in die Verbesserung der Bausubstanz der Pflichtschulen investiert.  Das Sanierungspaket umfasst 17 Maßnahmen wie z. B. Fenster, Fassaden, Dächer, WC-Anlagen, Brandschutzkonzepte oder Elektrik. Die Investitionen der Bezirke werden mit 40 Prozent aus dem Zentralbudget der Stadt Wien gefördert.

  • Adresse: Benedikt-Schellinger-Gasse 1-3, 1150 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *