… Während der Fliederbusch wehte …

„Während der Fliederbusch wehte, während die Füße der Amsel sind abgefallen, während der Freund einen Feigenbaum gepflanzt, während der Lerche Lied zu den Blumen flüchtet so immer mein Herz, Scardanelli.“, schreibt sie etwa in ihrem Gedichtband "Scandarelli".

Seit vergangener Woche, kann sich Margartenerin Mayröcker jetzt an ihrem "eigenen" Fliederbusch auf dem Zentaplatz erfreuen.

„Mit dem Fliederbusch am Zentaplatz möchte der Bezirk eine seiner großen Margaretnerinnen ehren. Friederike Mayröcker ist eine weit über die Grenzen Wiens und Österreichs bekannte und geschätzte Dichterin, die hier geboren wurde und dem 5. Bezirk lebenslang treu geblieben ist,“ erklärte Bezirksvorsteher Kurt Wimmer bei der Pflanzung des Strauches, an dem sich freilich alle Bewohne erfreuen können und werden.

Initiiert wurde das Projekt vom Margaretner Änderungsschneider Aslan Gültekin, zu dessen treuen Stammkunden in der Zentagasse Friederike Mayröcker zählt, sowie Schloßquadrat-Gastronom Stefan Gergely.

  • Adresse: Zentaplatz, 1050 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *