Ab sofort rennt hier der Schmäh(stadl)

Der Neustart war genau geplant. Im November gründete der neue Kabarettchef Niko Formanek gemeinsam mit Investor Max Deml die „Gagster Comedy AG". Diese wird die Kleinbühne in der Hamburger Straße betreiben. „Unser Ziel ist es, den ersten echten Comedy-Club in Österreich zu etablieren", erklärte Formanek bei der Präsentation des Spektakel 2.0.

Gastauftritte von Niavarani & Hader

Am 12. Februar wird das neue Kabarett-Theater eröffnet. Jeden Freitag und Samstag wird dort der „Schmähstadl" das Publikum unterhalten. Vorbild ist der berühmte Quatsch Comedy Club aus Deutschland. Apropos Deutschland: In den Wochenend-Shows treten jeweils vier Comedians auf, je zwei aus Österreich und zwei aus unserem Nachbarland. Ressentiments des Publikums gegenüber den „Gast-Komödianten" fürchtet Formanek nicht. Im Gegenteil. „Die deutschen Comedystars kommen live viel besser rüber als im Fernsehen. Ich bin überzeugt, dass sie auch die Herzen des Wiener Publikums gewinnen werden."
Wie viel die Shows „wert" sind, entscheiden die Besucher. Denn bezahlt wird erst NACH der Vorstellung. „Jeder kann selbst entscheiden, ob er 0, 5, 10 oder 15 Euro bezahlen möchte. Ein Ticket gibt's in jedem Fall." Neben dem „Schmähstadl" wird es auch Soloprogramme geben. Fixiert wurden bereits Auftritte der heimischen Kabarett-Größen Michael Niavarani und Josef Hader.
www.spektakel20.at

  • Adresse: Hamburger Straße 14, 1050 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *