Achtung, Verputz bröckelt!

"Renovierungsbedürftig ist die ­Station schon seit gut einem Jahrzehnt", schildert Leser Erich P. "Fehlende Fliesen und verfaulte Holzportale beweisen das. Viele, viele Winter haben ihr zugesetzt." Und nicht nur der letzte, wie von den Wiener Linien ins Treffen geführt wird. "Da der Frost der letzten Wochen ganz besonders der Außenfassade zugesetzt hat, wird versucht, mehrere hunderttausend Euro für die Renovierung der Fassade umzuschichten", so Sprecher Answer Lang zum WIENER BEZIRKSBLATT. "Ziel ist, das noch heuer in Angriff zu nehmen." Die vielerorts geforderte Komplettrenovierung (Innenwände, Böden, Decken, Türen, Bahnsteig) koste mehrere Millionen – das sei derzeit nicht drinnen.

Warum das Gerüst jetzt schon steht? "Um Fassadenproben im Hinblick auf die Renovierung zu entnehmen", so Lang. Und um zu verhindern, "dass Partikel des Verputzes auf den Boden fallen und den Geh- und Radweg bzw. Kleidungsstücke verschmutzen". Und damit Passanten nichts passiert, wenn was passiert …

  • Adresse: Lerchenfelder Gürtel, 1160 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.