Affen-Zwillinge von Mutter akzeptiert

Jetzt sind sie eine Familie

Zum Glück hat die schrittweise Zusammengewöhnung mit ihrer Mutter gut funktioniert. "Wir haben der Affenmutter ihren Nachwuchs anfangs immer wieder gezeigt und sie schnuppern lassen. In letzter Zeit waren die Zwillinge bereits in einem abgetrennten Bereich in ihrem Gehege untergebracht. Es war wichtig, dass sie trotz Handaufzucht die Lemurensprache lernen", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Während die Affenmutter nach der Geburt kein Interesse an den Zwillingen zeigte, passt sie nun gut auf sie auf. "Wenn sie müde vom Spielen sind, kuscheln sie sich alle auf einem Knäuel zusammen", so Schratter.

Affenhaus wird saniert

Seit einer Woche brauchen die Zwillinge keine Milch mehr. Sie fressen bereits das normale „Vari-Menü" – Obst, Gemüse, hartgekochte Eier, Mais und Reis. Zu sehen sind die Roten Varis derzeit im ehemaligen Südamerikahaus. Das alte Affenhaus ist seit Anfang Juli eine Baustelle. Das historische Gebäude wird bis 2012 um rund drei Millionen Euro generalsaniert. Es soll ein tiergerechtes Zuhause für vier Kleinaffengruppen werden und wieder im ursprünglichen Glanz erstrahlen.

  • Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *