Alserbachstraße lebt auf

"Jeder Hausbau in der Alserbachstraße ist ein wirtschaftlicher Impuls, aber wenn ich es mir aussuchen kann, ist mir ein Wohnbauprojekt am liebsten“, so Bezirksvorsteherin Martina Malyar.

Sie spielt damit auf den Eigentümerwechsel für das Grundstück Alserbachstraße 26 an. An diesem Standort hatte die Firma Lenikus den Bau eines Bürohauses geplant. Doch nach dem Verkauf an die Real Invest GmbH wird auf dem Eckgrundstück Alserbachstraße – Rögergasse – Stroheckgasse ein neues Wohnhaus mit 72 Wohnungen und ebenso vielen Garagenplätzen entstehen.

"Eine wichtige Frischzellenkur für die Zone zwischen Julius-Tandler-Platz und Friedensbrücke“, freut sich Malyar. Sie hat sich stets um Investoren für das vom Geschäftssterben geplagte Grätzel bemüht. Auch an der Kreuzung Alserbachstraße – Rossauer Lände ist gerade ein Bauprojekt mit Büro- und Wohnnutzung im Entstehen. Neues Leben für die Alserbachstraße ist gesichert.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *