Am Ball bleiben durch Jonglieren

Die rechte Gehirnhälfte nimmt man beim Nachhilfeinstitut "LernQuadrat"  ins Visier: beim Jonglier-Workshop für Erwachsene am 5. und 7. März  soll Stress abgebaut und geistige Flexibilität gefördert werden. „Im Alltag müssen wir ständig jonglieren – mit Zeit, Geld und Terminen oder auch mit Text, Bild und Information“, betont Lern Quadrat-Geschäftsführer Dipl. Ing. Konrad Zimmermann. Da beim Jonglieren mit drei Bällen die oft vernachlässigte rechte Gehirnhälfte aktiviert wird, lerne man auf spielerische Art, sich auf mehrere Dinge gleichzeitig zu konzentrieren. Reaktionsfähigkeit und Flexibilität werden ebenso verbessert wie die Fähigkeit, auf kreative Art Probleme zu lösen. Außerdem habe das Jonglieren eine ähnlich beruhigende Wirkung wie Musik und stärke Muskulatur und Sehkraft.
 
Und so schwierig ist es gar nicht. „Praktisch jeder Teilnehmer unserer Workshops erlernt das Jonglieren, auch wenn er sich’s vorher gar nicht zutraut“, so Zimmermann. Schritt für Schritt arbeitet man sich in dem zweimal zweieinhalbstündigen Seminar an die Perfektion heran – und kann das Erlernte dann vielleicht zu Hause oder in der Schule gemeinsam mit dem Nachwuchs weiterüben.

Für Eltern von Schulkindern ist das Seminar ebenso wie auch für Lehrer kostenlos, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Jonglier-Seminar:

LernQuadrat, Mariahilfer Straße 103, Stiege 2,

1. Stock, Tür 41, 1060 Wien

Dienstag, 5. März, 19.00-21.30 Uhr und
Donnerstag, 7. März, 19.00-21.30 Uhr.

Anmeldungen bis 1.3. an wien6@lernquadrat.at bzw. 01 – 597 33 28
 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *