An der Westbahn wird’s ruhiger

Die von der MA 22 durchgeführte Befragung zur "schalltechnischen Sanierung von Eisenbahn-Strecken der ÖBB" war Ende 2010 notwendig ­geworden, da sich Anrainer gegen die Lärmschutzwand ausgesprochen hatten. Sie waren in der Minderheit, wie das Ergebnis beweist. 994 Stimmzettel wurden ausgeschickt, 507 kamen retour – und 70 Prozent (353 Stimmen) sagten "Ja" zur Wand.

Damit wird der neue Teil der 2,5 m hohen, grauen Lärmschutzwand kurz vor der Zehetnergasse beginnen und an die bestehende Wand beim Blindenwohnheim Baumgartenstraße 69–79 anschließen. Sie wird am Gleiskörper aufgestellt und ist mit schallabsorbierenden Aluminiumelementen ausgestattet. Dadurch kann der Lärm des Eisenbahn-Geratters in den unteren Geschoßen der angrenzenden Gebäude und Freiflächen um 10 Dezibel gesenkt werden. Das entspricht etwa der Hälfte der wahrgenommenen Lautstärke.

  • Adresse: Zehetnergasse, 1140 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.