Andenken an Opfer

Verschleppt und vernichtet. Tausende Opfer forderte der Terror des Nazi-­Regimes in den Jahren 1938–1945 alleine in Wien. Millionen waren es in Europa. Juden, Andersdenkende und Minderheiten wurden von der Vernichtungsmaschinerie der Nazis ermordet. Das Projekt „Steine der Erinnerung“ ­widmet den Opfern einen Platz des Andenkens an ihrer letzten bekannten Adresse in der Stadt.

An vielen Stellen in Wien gibt es diese Gedenksteine bereits. Jetzt wurden auch in der Neubauer Westbahnstraße 42 Steine enthüllt. „Weltweit, auch in Österreich, zeichnen sich Rechtsruck-Tendenzen ab. Gesinnungen entwickeln sich zunehmend egozentrisch und menschenfeindlich, die Kornblume im Knopfloch ist schon wieder salonfähig. Nichts ist wichtiger, als dieser Gesinnung zu widersprechen“, so Thomas Kreuz, der das Projekt gemeinsam mit der Bezirksvorstehung und der IG Kaufleute Westbahnstraße initiiert hat.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.