Artenvielfalt in Favoriten

Der "Tag der Artenvielfalt" will die Menschen für die Vielfalt der Natur in ihrer nächsten Umgebung sensibilisieren. Im Biosphärenpark Wienerwald wird ­diese großangelegte Forschungs­aktion seit 2005 veranstaltet. Jedes Jahr beteiligen sich daran zahlreiche Wissenschaftler aus den Bereichen Botanik und Zoologie. Das große Fest findet dieses Jahr in Mauer im 23. Bezirk statt, einem Stadtteil in dem eine besonders hohe Artenvielfalt erhalten werden konnte. Einige Tier- und Pflanzenarten kommen in Wien sogar nur noch hier vor.

Umweltstadträtin Ulli Sima freut sich, dass mit dieser Veranstaltung die Artenvielfalt in Wien in den Vordergrund gerückt wird: "Wien ist ein echter Hotspot der Artenvielfalt. Das ist keineswegs selbstverständlich für eine Großstadt, sondern vielmehr das Ergebnis vorausschauender Planungen und Programme der Stadt."

Großes Fest zum Tag der Artenvielfalt

Am Samstag, den 12. Juni findet von 13 bis 18 Uhr das "Fest der Artenvielfalt" mit einem umfangreichen Kinder- und Familienprogramm auf der Pappelteichwiese im Maurer Wald statt.

Näheres zum Fest

Diese Tierarten sind z. B. in Wien zu finden

Aurorafalter – Anthocharis Cardamines

Aurorafalter


Der hübscheste Weißling Mitteleuropas erreicht eine Flügelspannweite von
bis zu 50 mm. Die Flügel­oberseiten sind weiß, die äußerste
Flügelspitze grau bis schwarzgrau (Weibchen) bzw. orange (Männchen).
Erwachsene Aurorafalter fliegen von April bis Juni. Verbreitet im Wald-
und Wiesengürtel.  


Erdkröte – Bufo Bufo

Erdkröte
Warzig, plump und kräftig gebaut. Voll ausgewachsen ­erreichen die
Weibchen eine Körperlänge von 15 cm (Männchen die Hälfte). Wandern zu
Tausenden zu Tümpeln und Teichen, wo sie geboren wurden. Verbreitet vor
allem im Wienerwald, im Osten (Unterer Prater, ­Lobau), in Albern und
auf der Donauinsel.


Zauneidechse – Lacerta Agilis Agilis.

Zauneidechse
Bis zu 20 cm Körperlänge. Besiedelt gern Steinbrüche, Kiesgruben,
Gstätten, Straßenböschungen, Bahndämme, Gärten, Parks, Friedhöfe und
naturnahe Gartenhecken. Verbreitet im gesamten Wald- und Wiesengürtel,
aber auch in innerstädtischen Grünoasen.

Graureiher – Ardea Cinerea.
Graureiher

Hat in den ­letzten Jahren die Stadt als ­Lebensraum für sich entdeckt.
Mit Glück im Stadtpark oder beim Belvedere zu sehen. Verbreitung: Alte
Donau, Donaukanal, Schlosspark Schönbrunn.

Frühlings-Mistkäfer – Geotrupes Vernalis.
Mistkäfer

Körperlänge bis 20 mm. ­Ernährt sich von Dung. Nützlich bei der
Eindämmung der
Verbreitung von Parasiten und Krankheiten. Häufig im Wienerwald zu
finden.

Besondere Pflanzenarten im 10. Bezirk!

Traubenhyazinthe Traubenhyazinthe – muscari neglectum

Gehört zur Familie der Spargelgewächse. Bildet als Geophyt Zwiebeln aus, um zu überwintern. Blütezeit März bis Mai. Verbreitet in Trockenwiesen, ­Eichenwäldern, Dämmen und Böschungen (Theresianum, Bisamberg, Lobau, Mauer).

Wiener Blaustern

Wiener Blaustern – Scilla vindobonensis

Erreicht eine Wuchshöhe bis zu 20 cm. Bildet ebenfalls Zwiebeln zum Überwintern aus. Blütezeit März und April. Verbreitet in Auwäldern, Eichen-Hainbuchen-Wäldern und in Gipfel­eschenwäldern. Häufig im Prater zu finden, weiters im Laaer Wald und am Hermannskogel.

 
 

©  MA 49/ Mrkvicka (2) 

  • Adresse: Keplerplatz 5, 1100 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *