Aufmarsch der Nikoläuse

Wien: Stephansplatz | Können Sie sich noch erinnern, als in unserer Kindheit der Nikolaus kam.

Ein ganzes Jahr hatte man uns klargemacht, dass wenn wir brave Kinder wären, der NIkolaus uns Schokolade, Äpfel und Nüsse bringen würde und wenn wir nicht brav wären, der Krampuss mit der Rute erschiene.

Mal ganz ehrlich: Ich habe mich jedes Jahr wieder angestrengt, dass letztendlich wirklich der Nikolaus kam.

Und wenn er dann kam, dann war ich stolz, weil ich es wieder einmal geschafft hatte, brav genug gewesen zu sein.

Heute ist es dem Nikolaus verboten in Schulen, Kindergärten und Horte in Wien zu kommen, er hat Hausverbot und weil er die Kinder dafür, dass sie sich geordnet verhalten nicht mehr belohnen kann, deshalb geht es in den Kindergärten, Schulen und Horten auch ganz einfach drunter und drüber.

Die Kindergärnter/innen, Lehrer/innen und die Psychologen/innen fluchen wegen dem Verbot des Nikolaus und die Eltern sind traurig, dass ihren Kindern diese schönen Erinnerungen aus ihrer Jugend nun nicht mehr möglich gemacht werden sollen.

Deshalb hat sich die österreichische Bürgerpartei dazu entschlossen für den Freitag, 02.12.2011 ab 15 Uhr, Stephansplatz einen “Aufmarsch der Nikoläuse” zu organisieren und damit friedlich dafür zu demonstrieren, dass der Nikolaus wieder in Kindergärten, Schulen und Horte kommen darf.

Und wer so wie wir ein Freund des Nikolaus ist, ist herzlich dazu eingeladen.

  • Adresse: Laxenburger Straße 49-57, 1100 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *