Augenlicht für Afrika

Der Bassbariton Johannes Ernest Rödhammer-Roedemer ist Initiater des Projekts. Gemeinsam mit der japanischen Pianistin und Komponistin Megumi Otsuka führt er Schuberts „Winterreise“ auf. Auch Dirigent und Unterstützer von LICHT FÜR DIE WELT Conrad Artmüller wird das Bühnenprogramm mitgestalten und „Gedanken zur Winterreise“ sprechen. Alle Protagonisten treten ehrenamtlich auf.

"Die Winterreise" von Schubert wurde nicht zufällig für das Benefizkonzert von LICHT FÜR DIE WELT ausgewählt. „Schubert hat die „Winterreise“ ein Jahr vor seinem Tod vollendet. Schuberts kurzes Leben war über weite Strecken von Armut und Krankheit überschattet. Es war für mich also naheliegend, mit der Aufführung seines berühmtesten Werkes Menschen zu helfen, die ebenfalls von Armut und Krankheit betroffen sind.“

Auf der ganzen Welt gibt es 39 Millionen Menschen, die blind sind. 85 Prozent von ihnen leben in Entwicklungsländern, wo der graue Star die häufigste Ursache für Blindheit ist. Der graue Star ist heilbar – mit einer Operation um nur 30 Euro heilbar wäre.
Im vergangenen Jahr konnte LICHT FÜR DIE WELT 32.688 behinderte Kinder rehabilitativ fördern und 41.369 Operationen am Grauen Star durchführen.
 

Was: Franz Schubert: „Die Winterreise“. Benefizkonzert zugunsten LICHT FÜR DIE WELT
Wann: 21. November 2012, 19:30 Uhr
Ort: Wiener Musikverein, Brahms-Saal
Mit: Opern,- Lied und Oratoriensänger Johannes Ernest Rödhammer-Roedemer, Pianistin und Komponistin Megumi Otsuka und Prof. Conrad Artmüller, Dirigent und Komponist

Karten: erhältlich an der Tageskasse des Musikvereines, Musikvereinsplatz 1 (Eingang Bösendorferstraße 12), 1010 Wien. Tel. 01/505 81 90, E-Mail tickets@musikverein.at.
 

  • Adresse: Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *