Ausstellung „Müll! Abfall als Informationsquelle“

Jeden Tag produzieren wir alle Müll. Diese Gegebenheit begleitet den Menschen von der Antike bis heute.

Bis auf einige wenige verstreute Hinweise schweigen die antiken Geschichtsquellen zum Thema der antiken Abfallentsorgung. Daher ist die Archäologie mit ihrer Methodik gefordert, diese Wissenslücke so gut wie möglich zu schließen, und aus den archäologischen Funden zu lesen, was in der Antike Müll war und wie man sich seiner entledigte.

Die Stadtarchäologie Wien hatte im Jahr 2005 die Gelegenheit, ein 400 m2 großes Areal mitten in der Zivilsiedlung von Vindobona zu untersuchen (1030, Schützengasse 24). Die Verfüllung einer aufgelassenen Materialentnahmegrube bot eine hervorragende Gelegenheit, dieses Thema zu studieren und jetzt der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eingebettet ist diese vierte Wechselpräsentation in das im Jahr 2008 neu eröffnete Römermuseum am Hohen Markt, das eine Außenstelle des Wien Museums ist.
Den BesucherInnen bietet sich in dem neuen Museum ein Überblick über römisches Leben in Legionslager, Lagervorstadt und Zivilstadt ergänzt durch jährlich wechselnde Präsentationen, die das Bild von Vindobona und seinem räumlichen Umfeld vervollständigen und abrunden sowie Einblick in die neuesten Forschungsergebnisse bieten.

Ort: Römermuseum, Hoher Markt 3, 1010 Wien
Ausstellungsdauer: 12. Mai 2011 bis 15. April 2012
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertag von 9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise: www.roemermuseum.at, Tel.: (+43) 1-535 56 06

Infos auch auf www.wien.at/archaeologie

  • Adresse: Hoher Markt 3, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *