Baby Basics: Checkliste für die Erstausstattung

Trotz guter Vorbereitungen und der Vorfreude auf das Baby kommen bei vielen Eltern kurz vor der Geburt immer wieder Zweifel auf, ob sie für den Empfang zu Hause auch wirklich an alles gedacht haben. Die österreichische Babyartikel-Marke MAM gibt daher einen Überblick der sechs wichtigsten Baby-Basics, die auf keinen Fall fehlen dürfen.

  1. Die erste Kleidung

    Bereits vor der Geburt sollte sich eine Grundausstattung im Kleiderschrank, sowie in der Tasche für das Krankenhaus befinden. Bodies sind hierbei der wichtigste Bestandteil und sollten in ausreichender Anzahl vorhanden sein, da sie am häufigsten gebraucht werden. Je nach Jahreszeit sollte man eine dünne oder dicke Haube, lange Hosen, Strampelanzüge, Pullover, Westen und Jäckchen in zwei- bis dreifacher Ausführung besitzen. Stofftechnisch sollte man eher zu Naturfasern wie Baumwolle, Seide oder Wolle greifen, da sie Schweiß gut aufnehmen und strapazierfähig sind.

  2. Der Schlafplatz

    Ein sicherer und gemütlicher Schlafplatz ist das wichtigste, welchem man mit einem Kinderbett mit Matratze und wasserundurchlässigem Matratzenschoner sowie Leintüchern, Bettwäsche und einem Schlafsack gerecht werden kann. Schnuller sollten in ausreichender Anzahl vorhanden sein und an Orten wie dem Bettchen, dem Wickelplatz und im Kinderwagen liegen. Durch den unregelmäßigen Schlafrhythmus sollte das Zimmer jederzeit abdunkelbar sein. Ein Kirschkernkissen oder eine Wärmeflasche sollten auch parat liegen, um die Bauchschmerzen des Babys lindern zu können. Um den Schlafplatz zu verschönern, können zum Beispiel Spieluhren aufgehängt werden. Auf Kuscheltiere und Pölster im Bett sollte jedoch verzichtet werden, da Erstickungsgefahr herrscht.

  3. Die richtige Pflege

    Eine Wickelkommode oder ein Wickelaufsatz, eine Auflage sowie eine kleine Badewanne oder ein Badeeimer gehören zur Grundausstattung für den Wickelplatz. Ein Thermometer sollte ebenfalls in Griffweite liegen, damit man die Temperatur des Badewassers, welche circa 38 Grad Celsius haben sollte, gut einstellen kann. Ein paar Handtücher mit Kapuze, genügend Einwegwindeln und Spuckwindeln sollten ebenfalls vorhanden sein. Um das Baby richtig zu pflegen eignen sich Babyöl, Wundcreme, Feuchttücher und ausreichend Waschlappen.

  4. Wenn’s ans Essen geht

    Früher oder später bekommt jedes Kind Hunger und um für das Stillen gut vorbereitet zu sein, braucht man Spucktücher, Stilleinlagen und einen Still-BH. Ebenfalls kann ein Stillkissen verwendet werden und es ist ratsam eine Milchpumpe für den Notfall zu Hause zu haben. Einen ersten Vorrat an Säuglingsnahrung, Babyfläschchen, eine Flaschenbürste und eine Thermosflasche für abgekochtes Wasser sollte man sich auch zulegen. Selbststerilisierende Anti Colic-Fläschchen sind in den ersten Lebensmonaten eine gute Möglichkeit um die Säuglingskoliken nachweislich reduzieren.

  5. Die ersten Ausflüge

    Auf keinen Fall darf hier der Kinderwagen oder auch ein Tragetuch aus Baumwolle fehlen. Im Winter ist auf einen warmen Fellsack und Fäustlinge zu achten, im Sommer sollte ein Sonnenschirm sowie ein Regenschutz für den Wagen vorhanden sein. Um für Ausflüge mit dem Auto ausgestattet zu sein, ist eine Babyschale und später ein Kindersitz unbedingt Pflicht. Die sicherste Variante ein Baby zu platzieren ist auf dem Rücksitz, da am Beifahrersitz der Airbag bei der Verwendung der Babyschale ausgeschaltet werden muss.

  6. Spiel und Spaß

    Anfangs reicht es völlig aus eine Spieluhr, eine Krabbeldecke und eventuell ein paar Kuscheltiere zu haben. Bei Besuchen von der Familie oder von Freunden bekommt man ohnehin meist genügend Spielsachen geschenkt. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Spielsachen keine Kleinteile haben, die sich lösen und dann verschluckt werden können.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.