Baby-Robbe in Schönbrunn

In der Nacht auf Dienstag, den 19.7. hat Robbendame Enya nach einer
Tragzeit von einem knappen Jahr ein rund zehn Kilo schweres Junges zur
Welt gebracht.

Geschlecht noch unbestimmt

Ob die kleine Robbe männlich oder weiblich ist, ist noch nicht bekannt. "Die Jungtiere sind nach der Geburt bereits sehr weit entwickelt,
haben die Augen offen und einen schwarzen, wolligen Pelz ", erklärte
Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Mutter und Kind bewohnen in der
Robbenanlage derzeit einen eigens für Geburten eingerichteten
Flachwasserbereich, wo das Jungtier seine Schwimmkünste perfektionieren
kann.

Muttermilch und frischer Fisch

Die ersten sechs bis acht Monate wird das Baby gesäugt. Danach frisst es, wie die erwachsenen Robben
im Zoo Meeresfische wie Heringe, Makrelen, Wittlinge und Sprotten. Papa
Comandante
, der als einziges Männchen mit seinem Weibchen-Harem im
Tiergarten lebt, bringt übrigens stolze 280 Kilogramm auf die Waage.

Spitzenschwimmer aus Südamerika

Die an den Küsten Südamerikas heimischen Mähnenrobben verdanken ihren
Namen der auffälligen Mähne der Männchen. Aufgrund dieser und des
lauten Gebrülls während der Paarungszeit werden sie auch Südliche
Seelöwen genannt. Mähnenrobben sind ausgezeichnete Schwimmer und
perfekte Unterwasserjäger. Sie können bis zu 76 Meter tief und 15
Minuten lang tauchen.

  • Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *