Bäckerstraße: Chaos beseitigt

Die Freude ist bei Anrainern wie SP-Mandataren gleichermaßen groß. „Ein von der überwiegenden Mehrheit der Bewohner gehegter Wunsch und damit unsere jahrelange Forderung wurde auf unsere Initiative hin endlich umgesetzt", so Bezirksvize Daniela Stepp. Der gesamte Bereich Bäckerstraße, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz, Sonnenfelsgasse, Schönlaterngasse, Lugeck und Köllnerhofgasse sind jetzt Wohnstraße.

„Wesentlicher Punkt ist dabei, dass die unklare Parkplatzsituation und Verkehrsbehinderungen durch Schwerfahrzeuge der Vergangenheit angehören." Die Umwandlung in Wohnstraßen geht auch mit baulichen Verbesserungen einher, wie Stepp berichtet: „Die Fahrbahnen werden erneuert und die durch den LKW-Verkehr ramponierten Gehsteige werden verbreitert. Die Parkplätze werden klar markiert." Weitere bauliche Maßnahmen sollen zur Verlangsamung des Verkehrs beitragen und die Sicherheit für Fußgänger erhöhen.
In Wohnstraßen gelten eigene Regeln: „Die wichtigste ist, dass Autos nicht durch- und nicht schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren dürfen." Außerdem ist Spielen auf der Fahrbahn erlaubt.

Insgesamt hat die Innere Stadt bis jetzt – ohne die jüngste Wohnstraßenmeile – 890 Meter dieser beruhigten Zonen. Damit liegt der Bezirk im wienweiten Vergleich im guten Mittelfeld.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *