Baubeginn für neuen Wiental-Highway

Die Stadträte Ulli Sima und Rudi Schicker, Bezirks­vorsteherin Andrea Kalch­brenner sowie Gemeinderat Jürgen Wutzlhofer geben das Startkommando für die Radweg-Bauarbeiten. Sollte alles glatt laufen, könnte der neue Wiental-High­way schon im September – zumindest teilweise – befahrbar sein. „Dann kann man von Hadersdorf bis zur Kennedybrücke kreuzungsfrei radeln“, so Wutzlhofer.

Neue Rampen auch gegen Hochwasser

Bei den Bauarbeiten wird die Lücke zwischen Hütteldorf/Hackinger Steg und Kennedybrücke geschlossen. Der neue, vier Meter breite Rad-, aber auch Fußweg führt an der ­linken Seite des Wienfluss­bettes entlang und ist 3,5 km lang. Die Auf- und Abfahrt ist auf behindertengerechten Rampen möglich. Bei der Astgasse und der St. Veiter-Brücke werden die vorhandenen Auf- und Abfahrten für den Radverkehr ausgebaut und dienen auch als Fluchtwege bei Hochwasser.
Der neue Wiental-Highway wird in beiden Richtungen an das bestehende Radnetz ­angebunden. Damit ist es möglich, durchgehend mit dem Drahtesel durch Penzing zu fahren. „Mit diesem neuen Abschnitt wird ein langjähriger Bezirkswunsch erfüllt“, betont Walfried Ertl, der als Vorsitzender der Verkehrskommission die Verhandlun­gen für den Bezirk geführt hat. „Und Penzing zeigt damit auch eindrucksvoll vor, wie gut die Kombination Freizeit, Wohnen und Arbeiten funktioniert“, betont Jürgen Wutzl­hofer.

  • Adresse: Kennedybrücke, 1140 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.