Baubeginn für Wiens neues Wahrzeichen

Die dreijährige Zwangspause, bedingt durch die Wirtschaftskrise, hat dem ambitioniertesten Bauprojekt in Wiens Geschichte gut getan: In nur zwei Jahren wird der ästhetische Riese DC 1 direkt am Ufer der Neuen Donau emporgezogen – mit einem ökologischen Konzept und als besonders willkommener ökonomischer Impulsgeber für den Norden Wiens.

Mensch und Firmen auf 60 Etagen

Der DC Tower 1 wird mit 220 Metern Bauhöhe Österreichs neues höchstes Haus und damit Ende 2012 den Millenniumstower mit 202 Metern (inklusive Turmspitze) ablösen. Der Großteil der Nutzfläche, insgesamt 43.700 Quadratmeter, ist für Büroräumlichkeiten vorgesehen. Ein besonderes Highlight stellt die Integration eines 4*-Hotels in den DC Tower 1 dar. Auf 18.300 Quadratmetern entsteht eine Hotelanlage mit 255 Zimmern. Als einer der ersten österreichischen Bürotürme nach dem "GreenBuilding“-Programm der EU profitieren Mieter und Käufer von niedrigen Betriebskosten und dem daraus resultierenden Wettbewerbsvorteil. Das Wifo hat errechnet, dass die 300-Millionen-Euro-Investition der Bauherrn WED und Bank Austria 2.500 Arbeitsplätze in der schwächelnden Baubranche sichert. Da die Büroleerstände im Wiener Premiumsegment mit 6 % besonders gering sind und 2012 ein Nachfrageplus erwartet wird, sind die wirtschaftlichen Aussichten derzeit hervorragend. Der "kleine Bruder“ des Wolkenkratzers, der 170 Meter große DC 2, soll in drei Jahren gebaut werden.

  • Adresse: Donau-City-Straße, 1220 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *