istock by Getty Images

Beerensorten als Superfood: Freche Früchtchen und Beeren-Power!

Wahre Vitaminbomben, reich an Ballaststoffen, Unmengen an Eisen, Phosphor und Calcium – diese drei Beerensorten sind wirklich super!

Wie wir bereits aus der letzten Ausgabe des WIENER ­BEZIRKSBLATTs wissen, sind Superfoods wahre Alleskönner mit einer Riesenmenge an Nähr-, Wirk- und Vitalstoffen. Und unter diesen stellen Beeren eine nicht zu verachtende Gruppe dar.

Zeitreise in die Steinzeit

Die meisten Früchte, die wir heutzutage im Supermarkt erstehen, haben mit ihrer ­ursprünglichen Form nicht mehr viel gemein. Durch „Überzüchtung“ sind die meisten Obstsorten immer größer, immer schöner und immer makelloser geworden, haben damit aber ihren Vitamin- und Nährstoffgehalt zunehmend eingebüßt. Eine kleine Gruppe jedoch hat schon der Steinzeitmensch so genossen, wie wir es bis heute noch tun: die Beeren (Ausnahme sind Erdbeeren). Und unter ihnen nehmen die Goji-Beere, die Acerola oder kleine Tollkirsche und die AÇaí-Beere als Superfood einen ­besonderen Stellenwert ein.

Goji-Beeren enthalten als einzige Frucht Vitamin A, C und E. Zusätzlich sind sie reich an Eisen und wirken antibakteriell. Ein Glas Acerolasaft enthält 24x so viel Vitamin C wie ein Glas Orangensaft. Außerdem sind die Kirschen reich an Vitamin B1 und B12. Und AÇaí-Beeren sind ein wahres Antioxidantien-Wunder.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *