Besucherrekord im Belvedere

Dieser Besucherrekord bedeutet eine Steigerung von 28,2% im Vergleich zum Jahr 2011. Die Eigendeckung betrug 2012 59,3% und konnte damit im Vergleich zum Vorjahr abermals gesteigert werden. Zu Jahresende, am 30. Dezember 2012, verzeichnete das Belvedere darüber hinaus den meist frequentierten Museumstag mit insgesamt 7.683 Besuchern an den Standorten Oberes Belvedere, Unteres Belvedere und 21er Haus.

Die Jubiläumsausstellung 150 Jahre Gustav Klimt, die aufgrund des überragenden Ansturms bis 27. Jänner 2013 verlängert wurde, zählte zum 31. Dezember 2012 460.734 Besucher und ist damit, bereits vor dem Ende ihrer Laufzeit, die erfolgreichste Ausstellung des Belvedere.

Neue Projekte 2013

Auch für 2013 verspricht das Belvedere einiges. Als eine der weltweit führenden Institutionen präsentiert das Obere Belvedere ab Mitte Februar die Neuaufstellung seiner Sammlung mit den bedeutendsten Meisterwerken der Klassischen Moderne, die im internationalen Kontext gezeigt werden.
Im unteren Belvedere starten im Frühjahr die Sonderausstellungen mit den Ausstellungen Barock since 1630 und Hundertwasser, Japan und die Avantgarde.

Ab Juni 2013 wird im Sommerschloss am Rennweg die erste Ausstellung mit herausragenden Positionen des österreichischen Symbolismus zu sehen sein und ab Juli 2013 werden in der Orangerie Werke des Ausnahmekünstlers Bruno Gironcoli in einen internationalen Kontext gestellt. Im 21er Haus liegt der Fokus 2013 auf österreichischer Fotografie von den 1930ern bis in die Gegenwart, einer Ausstellung der Künstlergruppe Gelitin, sowie Ursula Mayers Auseinandersetzung mit dem Medium Film. Im Herbst würdigt das Belvedere den Weltbürger und Jubilar Prinz Eugen von Savoyen mit zwei Ausstellungsprojekten – sowohl im neu eröffneten barocken Juwel in der Himmelpfortgasse, dem Winterpalais, sowie in seiner Sommerresidenz im Oberen Belvedere.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.