Ferring FISCA

Bettnässen hat Einfluss auf kognitive Funktionen

Obwohl diese Tatsache oft unterschätzt wird: Bettnässen hat ernsthafte Auswirkungen auf das kindliche Selbstwertgefühl, das emotionale Wohlbefinden und die täglichen Abläufe inklusive schulische Leistungen . Deshalb kann und soll Bettnässen behandelt werden. Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass eine erfolgreiche Therapie eine Verbesserung der Merkfähigkeit, Lebensqualität und des funktionierenden Tagesablaufes bewirken kann. Wenn Bettnässen unbehandelt bleibt, beeinträchtigt das die neuropsychologischen Funktionen des heranwachsenden Kindes.

Bettnässen, auch bekannt unter dem Fachbegriff Enuresis, ist ein unkontrollierbarer Harnverlust während des Schlafens. Ab einem Alter von 5 Jahren wird Enuresis als nicht mehr normal angesehen. Fast immer liegt dem Problem eine körperliche Ursache zugrunde. In den meisten Fällen wird es durch eine nächtliche Urin-Überproduktion oder eingeschränkte Blasenkapazität verursacht. Die Unfähigkeit bei voller Blase aufzuwachen, kann ein weiterer Grund sein. Entgegen der weitläufigen Meinung hat Bettnässen selten eine psychische Ursache. Bettnässen ist häufig, ungefähr 5-10% der 7-jährigen Kinder nässen regelmäßig ein, und das Problem bleibt oft bis ins Teenager- und Erwachsenenalter erhalten.


Weitere Infos: www.clubmondkind.at und www.worldbedwettingday.com

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *