Bezirk kriegt „Ottakringer Platz“

Nur vier Wiener Bezirke haben einen „eigenen Platz“. Es gibt den Margareten- und den Liesinger Platz sowie ein Mariahilfer und ein Meidlinger Platzl. Nummer fünf wird, so wie’s aussieht, Otta­kring! Das Eck gegenüber dem Johann-Nepomuk-Berger-Platz (Feßtgasse/Ottakringer Straße) soll schon bald „Ottakringer Platz“ heißen. Anrainer brauchen sich nicht sorgen: Adressen werden sich dadurch nicht ändern!

Gut zu wissen: Eine „Verkehrsflächenbenennung“ läuft in drei Schritten ab: Beschluss des Bezirks (aktuel­ler Stand) – Unterausschuss für Verkehrsflächenbenennungen, Gemeinderatsausschuss für Kultur und Wissenschaft.

Jeder Wiener kann einen Vorschlag einbringen. Für die Benennung nach bekannten Persönlichkeiten ist zu
bedenken, dass der- oder diejenige seit mindestens einem Jahr verstorben sein muss – und eine solche Taufe von hoher symbolischer Bedeutung ist. Ein Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit ist etwa die Billy-Wilder-Straße im 3. Bezirk.

  • Adresse: Johann-Nepomuk-Berger-Platz -, 1160 Wien

1 Antwort
  1. Christian Sokop says:

    Was soll das denn? Der eingezeichnete Bereich ist kein “Platz”, sondern umfaßt die Gehsteige in der Fesßtgasse entlang der Brauerei (Plakatwand) und gegenüber samt dem Vorgarten einer Wohnhausanlage. Unnötig wie ein Kropf!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *