BIENNALE AUSTRIA KünstlerInnen zu Gast in der REARTE GALLERY

In Zusammenarbeit mit der BIENNALE AUSTRIA – Verein zur Förderung zeitgenössischer Künstler lädt Rearte Gallery zur Ausstellungseröffnung ein

BIENNALE AUSTRIA KünstlerInnen zu Gast in der REARTE GALLERY

Edeltrude Arleitner
Liesbeth van Ginneken
Herbert Bauer

Einführende Worte Frau Judith Frisch-Wurth, MAS

Ehrengast Dr. Jeroen B. van Heerde Leiter der Abteilung Presse und Kulturelle Angelegenheiten Kgl. Niederländische Botschaft

Im Jänner 2010 wurde die Rearte Gallery in Wien Mitglied der BIENNALE AUSTRIA Location Gallery des Vereins BIENNALE AUSTRIA. Die als Privatinitiative geführte Galerie bringt durch ihr Galerieprogramm deutlich eines der Ziele des Vereins BIENNALE AUSTRIA zum Ausdruck, die Verbindung und Vernetzung unterschiedlicher Kunstformen und Kulturen.
Ein Schwerpunkt des jährlichen Galerieprogramms wird die Präsentation von KünstlerInnen der BIENNALE AUSTRIA in den Galerieräumen sein.

Im November 2010 präsentieren die BIENNALE AUSTRIA KünstlerInnen Liesbeth van Ginneken aus den Niederlanden, Edeltrude Arleitner und Herbert Bauer aus Österreich neue Arbeiten in der vom Jordanischen Künstler ABD A. MASOUD geführten Rearte Gallery.
In den letzten Jahren hat die Belgisch-Niederländische Künstlerin LIESBETH VAN GINNEKEN mit Ihren Kunstprojekten im Öffentlichen Raum in Rotterdam immer wieder überrascht. Sei es Großinstallationen an den Fassaden Multinationaler Konzerne oder die künstlerische Gestaltung von Lebensräumen unter Einbindung von Kinder und Jugendlichen aus Schulen und Kindergärten in Rotterdam und den Niederländischen Antillen.
In Ihren Bildern verwendet sie gerne „Gegenstände des Alltags“ um mit Ironie und messerscharfem Blick menschliche Charakterzüge und gesellschaftliche Verhaltensweisen aufzuzeigen. Die Serie „Oral pleasures“ zeigt in Metaphern die Schwierigkeiten der Tugend mit den Freuden des Lebens.
Die Österreichische Bildhauerin EDELTRUDE ARLEITNER sucht in ihrem Schaffen immer wieder neue Wege und Ausdrucksformen und bringt Zeitgenössisches und Innovatives in ihre Arbeiten ein, wenngleich die Themenschwerpunkte „Mensch – Dualität – soziales Umfeld“ oft erkennbar sind.
Um ihre komplexen Ideen plastisch umzusetzen, werden die Materialen – Eisen, Stahl, Wachs, Ton, Holz, Keramik oder Silikat – sorgsam ausgewählt und außergewöhnliche Brennverfahren und neu entwickelte Oberflächentechniken ermöglichen neue Materialverbindungen.
Die Farbigkeit ihrer Objekte ist eher sehr zurückhaltend – Weiß, Schwarz und erdige Naturtöne herrschen vor. In dieser Ausstellung werden eine Auswahl dreidimensionaler Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden gezeigt.
Ganz der „Macht der Farbe“ hingegeben hat sich der Österreichische Maler und Grafiker Herbert Bauer in seinem Zyklus „.Phantastische Traumwelt“. Seine Traumwelten spiegeln zeitlose Themen der menschlichen Existenz wider.
Inspiriert von Friedensreich Hundertwasser hat ihn Farbe nie losgelassen. Wobei die Farbe Blau eine übergeordnete Rolle in seinen Arbeiten spielt. Vom tiefsten Schwarzblau bis zum hellsten Türkis, Blau in allen Schattierungen schafft Bewegung, Räume, unendliche Welten.
Der Kreis bildet das zentrale Thema oft gefüllt mit Kuben, Quadraten, Rechtecken oder Dreiecken und in Farben geordnet. Gebilde aus Kreisen zeigen Wünsche, Gedanken und Visionen auf und lassen erotische Phantasien oder Weltuntergangsszenarien entstehen.

  • Adresse: Spießhammergasse 4, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *