Bittere Marmeladeernte

Das Wetter ist schuld. Dauerregen und Stürme im Frühjahr haben Erdbeere, Gurkerl & Co. derart zugesetzt, dass viele Verarbeiter Alarm schreien. Hans Staud, Ottakrings Marmeladenkaiser, sieht für heuer brombeerschwarz. Nur halb so viel Obst wie üblich wird er von seinen Biobauern erhalten. Er muss auf seine Tiefkühlreserven zurückgreifen, weiß aber nicht, ob er alle Kunden beliefern kann. "Ich mache das jetzt seit 39 Jahren, aber so etwas habe ich noch nie erlebt.“ Noch krummer ist die Lage auf dem Gurkerlsektor. Essiggurkerln kann man nicht einfrieren, da wird das geringe Angebot wohl den Preis hinauftreiben. Auch Marillen und Kirschen sind heuer selten wie der Sonnenschein. Die ansonst emsigen Bienen sind wegen Regens nämlich in ihren Stöcken und viele Blüten deshalb unbestäubt geblieben. Dieser Flugstreik hat wiederum dazu geführt, dass die heurige Honigernte mager wird. Wenigstens haben die gestreiften Flieger in den Nichtregenphasen fleißig die Zwetschgen-, Apfel- und Birnenblüten besucht.

  • Adresse: Hubergasse 3, 1160 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *