Brandwarnung zu Weihnachten!

Weihnachten steht vor der Tür. In manchen Wohnzimmern hat bereits ein noch frischer Christbaum Einzug gehalten, Adventkränze sind jedoch schon meist trocken und dürr, die Kerzen werden aber trotzdem noch entzündet. Und damit wird die besinnliche Jahreszeit mitunter durch Adventkranz- oder Christbaumbrände zum Albtraum.

Brände von Weihnachtsbäumen und Adventkränzen sind einfach zu vermeiden. Und wenn es doch passiert, sollten Löschmittel sofort zur Hand sein. Die im Fachhandel erhältlichen Löschsprays, Handfeuerlöscher und Löschdecken sind allesamt sehr wirksam.

Was viele nicht wissen: Die meisten Todesfälle bei Bränden sind nicht unmittelbar auf die Flammen, sondern auf dabei entstehende Rauchgase zurückzuführen. Aus diesem Grund empfehlen die beiden Stadtpolitiker die Anschaffung eines Rauchgasmelders. Solch ein „Lebensretter im Notfall“ muss gar nicht teuer sein, im Fachhandel gibt es Geräte um wenige Euro.

Die wichtigsten Sicherheitstipps und Vorsichtsmaßnahmen

  • Brandschutzbestimmungen in der Wohnhausanlage einhalten
  • brennende Wachskerzen nicht aus dem Auge lassen
  • der Weihnachtsbaum sollte möglichst lange kühl gelagert werden (Balkon oder Keller, nicht neben Heizung aufstellen) um die Austrocknung gering zu halten, da trockene Bäume leichter Feuer fangen
  • den Baum nicht zu dicht an leicht brennbare Materialien wie Vorhänge oder an Wände stellen
  • Wachskerzen nur am vorderen, gut sichtbaren Teil des Christbaumes anzünden
  • Kerzenhalter sollen aus einem nicht-brennbaren Material bestehen
  • Überprüfung ob die Gelenke der Kerzenhalter noch ausreichend fixiert sind
  • „selbstlöschende Kerzen“ kaufen
  • der Baum sollte möglichst in einen wasserbefüllbaren Ständer gestellt werden
  • den mit Kerzen erleuchteten Baum keinesfalls unbeaufsichtigt lassen; Kinder damit nicht allein im Zimmer lassen
  • Adventkränze sollten auf nicht brennbaren Materialien stehen (Stein- oder feuerfeste Glasplatte)
  • Löschmittel (Kübel Wasser, Löschdecke oder Feuerlöscher) bereithalten

Richtiges Verhalten im Brandfall

  • Ruhe bewahren
  • Notruf 122 wählen
  • genaue Adresse angeben: Straße, Hausnummer, Stiege, Türnummer
  • Zufahrtsmöglichkeiten oder eventuelle Zufahrtseinschränkungen durchgeben
  • Notfall beschreiben (Personen- und Sachschäden)
  • Fragen des Beamten abwarten und beantworten
  • erst auflegen, wenn der Beamte alle Daten bestätigt hat

Mehr Infos finden Sie unter www.diehelferwiens.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.