Brigittenau: Workout-Terrain des ASKÖ

Früher war diese Form von Muskeltraining in den Ghettos der US-amerikanischen Städte anzutreffen: Klimmzüge auf Teppichklopfstangen, Liegestütz an Baugerüsten. Klassische Eigengewichtsübungen also, für die keine Geräte oder Gewichte erfoderlich waren. In jüngster Vergangenheit wurde diese Art des Workout verfeinert. Eigene Anlagen, die speziell auf die Bedürfnisse der Trainierenden abgestimmt sind, wurden entwickelt – und das Ganze erhielt einen eigenen Namen: „Calisthenics“ heißt diese Art der Ertüchtigung nun. Gleich geblieben ist, dass das Übungsprogramm im öffentlichen Raum absolviert wird.

Workout im Freien mit Duschen

Der ASKÖ Brigittenau hat diesen Workout-Trend aufgegriffen und auf seiner Anlage in der Hopsagasse eine eigene Calisthenics-Anlage mit einer Vielzahl an Geräten und einem weichen Boden errichtet.
„Ein großer Vorteil unsrer Calisthenics-Station ergibt sich aus der Infrastruktur der Sportanlage des ASKÖ 20“, sagt dessen Obmann Werner Brunner. „Wir verfügen hier über Duschen, Toiletten und Umkleidemöglichkeiten.“
Darüber hinaus ist die ASKÖ 20-Anlage mit Beleuchtung und Stromanschluss ausgestattet. Trotz all dieser Angebote ist das Calisthenics-Training in der Hopsagasse gratis.
Aufgrund des großen Interesses will Brunner ab dem Herbst eigene Kurse anbieten. Die Anlagen sind täglich von 7.30 bis 21.30 Uhr zugänglich.
Informationen: askoe20.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.