Nosko

Brigittenau: Umbau der Jägerstraße fertig

Zwei Monate lang wurde die Jägerstraße in der Nähe des Brigittaplatzes umgebaut. Dieser Tage gehen die Arbeiten nun zu Ende. Fahrzeugbesitzer werden aufatmen: Eine Menge von Parkplätzen beidseits der Jägerstraße steht ihnen wieder zur Verfügung.
Die Neugestaltung hatte mehrere Ziele: Zum einen, die Sicherheit der schwächsten Gruppe von Verkehrsteilnehmern, der Fußgänger, zu erhöhen, und zum anderen, den Verkehrslärm zu ­reduzieren. Beides konnte erreicht werden.
Verkehrsinsel Auf der Höhe Othmargasse wurde in Fahrtrichtung Norden eine Verschwenkung eingebaut, wodurch sowohl Autos als auch der 5B-Bus ihr Tempo reduzieren müssen. Zusätzlich gibt es nun an derselben Stelle eine kleine Verkehrsinsel, was das Überqueren der Jägerstraße erleichtert. Dazu kommt eine Gehsteigvorziehung, die es Passanten erlaubt, herannahende Fahrzeuge früher zu erkennen, als dies bisher möglich war.

Weniger Lärm

Darüber hinaus wurden die Pflastersteine in beide Richtungen durch Asphaltdecken ersetzt, was für die Anrainer den Geräuschpegel erheblich senkt. Ein zusätzlicher Schutzweg wurde nicht eingerichtet. Auf einem solchen haben Fußgänger zwar gegenüber dem Individualverkehr ­Vorrang, nicht aber gegenüber Straßenbahn und Bus. Dies wissen jedoch die wenigsten Passanten, was zu häufigen Notbremsungen von Bim und Bus hätte ­führen können. Bezirksvorsteher Hannes Derfler: „Wir haben im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer eine sinnvolle Lösung geschaffen.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *