Brigittenauer Budget fixiert

Schwerpunkt des 9,2-Mio.-Budgets ist einmal mehr die Ausbildung der jungen Bezirksbürger. Da in der Dezentralisierung die Erhaltung von Kindergärten und öffentlichen Pflichtschulen den Bezirken zugewiesen wurde, liegt es auch im 20. an den Bezirksparteien, wie viel Geld dafür ausgegeben wird. Die Brigittenauer Sozialdemokraten schlugen mit ihrem Vorsitzenden des Finanzausschusses Alexander Gmoser vor, die Schulen mit 4,306 Mio. und die Kindergärten mit 991.000 Euro zu budgetieren. Im Schulbereich werden damit unter anderem größere Arbeiten am Leipziger Platz 1–2, in der Staudingergasse 6, Stromstraße 40, Vorgartenstr. 42, in der Spielmanngasse 1 und in der Treustraße 9 durchgeführt.

Im Bereich der Kindergärten wird das größte Projekt mit über 500.000 Euro in der Pappenheimgasse 22a durchgeführt (Gesamtprojektkosten € 1.575.000,–). Für die Bezirksstraßen inkl. Bodenmarkierungen und Verkehrszeichen werden ca. € 760.000,–, für Beleuchtung und lichttechnische Verkehrsregelung ca. E 550.000,–, für die Führung der Pensionistenklubs (Personal wird zentral beigestellt) € 274.000,–, Parks und öffentliche Kinderspielplätze € 668.000,–, für die Märkte € 269.000,– und kulturelle Jugendbetreuung (Parkbetreuung) € 238.000,–. Unter anderem werden für Bezirkskultur € 100.000,–, Information € 50.000,– und die Bedürfnisanstalten € 90.000,– ausgegeben werden.

  • Adresse: Brigittaplatz 10, 1200 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *