Bücherschrank eröffnet!

Bücher geben, Bücher nehmen. Ohne Anmeldung und ohne Kosten. Das System ist verblüffend einfach: Wer Bücher herleihen oder ausborgen will, nutzt einfach den offenen Bücherschrank im Heinz-Heger-Platz. 24 Stunden am Tag. Vergangenen Donnerstag eröffnete Initiator Frank Gassner den – nach entsprechenden Schränken im 7. und 16. Bezirk – bereits dritten offenen Bücherschrank der Stadt. Bezirksvorsteherin Martina Malyar hielt eine Rede, mit von der Partie waren unter anderem SPÖ-Bezirkschef Siegi Lindenmayr und Bezirksrat Marcus Gremel. Neben zwei Bauelementen, die dem bekannten Bücheraustausch gewidmet sind, wird in einem dritten Teil täglich das Buch „Die Männer mit dem Rosa Winkel“ zu freien Entnahme hineingestellt. Der Schrank greift damit die Thematik der Platzbenennung auf: die Verfolgung Homosexueller im Nationalsozialismus. Errichtet wurde der Schrank wie bisher aus privaten Mitteln von Gassner. www.offener-buecherschrank.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *