Bürgerbefragung zur Marillenalm startet

"Soll im Landschaftsschutzgebiet 'Marillenalm‘ (Wiesengrund) anstelle des heutigen Waldspielplatzes ein Hotelneubau errichtet und dafür das Landschaftsschutzgebiet 'Springer-Park‘ mit Spielplätzen für die Bevölkerung öffentlich zugänglich gemacht werden?“ – Das ist die offizielle Fragestellung, die von über 9.000 Meidlingern beantwortet werden soll.

Das Ende einer langen Diskussion?

Befragt werden Bewohner innerhalb des Gebiets zwischen Grünbergstraße, Schönbrunner Straße, Ruckergasse, Edelsinnstraße und der Altmannsdorfer Straße. Bis 18. Juni kann der Stimmzettel retourniert werden, Ende Juni wird dann unter notarieller Aufsicht ausgezählt. Das Ergebnis ist nicht rechtsverbindlich, da die Wiener Stadtverfassung keine Bürgerbefragung bei der Erstellung von Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen vorsieht. Dennoch betont Bezirksvorsteherin Gabi Votava (SPÖ): "Für mich ist das Ergebnis jedenfalls verbindlich – wir werden das, was die Mehrheit will, auch im weiteren Verlauf der Verhandlungen vertreten.“ Gespannt darf man jedenfalls auf die Reaktion der ÖVP auf den Ausgang der Befragung sein. Als Projektbetreiber (die Parteiakademie will den Hotelneubau errichten) hätte sie es jedenfalls in der Hand – im Falle einer Ablehnung durch die Anrainer – die Diskussion im Alleingang zu beenden. Sie könnte dann von der Realisierung des Neubaus Abstand nehmen.

Zankapfel

Die mittlerweile berühmte Marillenalm ist ein 10.000 Quadratmeter großer Park am Grünen Berg. Daran anschließend beginnt das sogenannte "Springer-Areal“, auf dem sich in einem Schlössl die Politische Akademie der ÖVP befindet.

  • Adresse: Marillenalm, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *