Buntes Programm für die Ferien

Nur keine Langeweile!

Anregungen der unterschiedlichsten Art bieten eine besondere Erholung vom Schulalltag und eröffnen vielleicht das eine oder andere neue Interessensgebiet.

Im Kunsthaus Wien gibt es zur aktuellen Fotoausstellung von René Burri ein eigenes Ferienprogramm für Kinder von 6 bis 10 und für Kinder von 11 bis 14 Jahren. Bei "In 80 Bildern um die Welt" versuchen die Teilnehmer (6-10 Jahre) ihr Lieblingsland auf den Bildern zu erkennen – und malen ein Bild davon. Die "Reporter im Einsatz" (11-14 Jahre) suchen nach einem Ausstellungsrundgang anhand von Beschreibungen und Texten die prominenten Persönlichkeiten heraus.

Information und Anmeldung

WAS: Semesterferienspiel im Kunsthaus Wien
WANN: Di., 8. 2., Mi., 9. 2., und Do., 10. 2., jeweils 14 Uhr
WO: Kunsthaus Wien, 3., Untere Weißgerberstr. 13; Treffpunkt im Foyer
WIEVIEL: Eintritt und Programm gratis für Kinder und Jugendliche von 6-14 Jahren, ermäßigter Eintritt für erwachsene Begleitpersonen (€ 7,- statt € 9,-)

Gruppen nur mit Anmeldung: Katharina Böhm, Tel.: 712 04 95 12, Mail: info@kunsthauswien.com

Internationale Rhythmen in der Brunnenpassage

Auch in der Brunnenpassage gibt es in der Ferienwoche ein spezielles Programm für Kinder unter dem Motto "Musik macht Spaß". Montag bis Freitag von 10-13 Uhr wird gesungen, getanzt und gespielt. Die ganze Woche lernen die Kinder Lieder und Rhythmen aus der ganzen Welt und präsentieren das Ergebnis am Freitag um 15 Uhr. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für Kinder ab 6 Jahren. Leitung: Maria Craffonara und Maren Rahmann. Info & Anmeldung unter info@brunnenpassage.at oder 01/8906041. Die Teilnahme ist kostenlos. Pay as you can.

In den Ferien günstiger am Eis träumen

Von Montag, 7.2. bis Freitag 11.2.2011 zaheln die jüngsten Eistraumgäste statt € 4,50 nur € 4 Eintritt am Wiener Eistraum. Von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr und an Wochenenden ganztags
können Kinder und Anfänger außerdem kostenlos eine 480m² große synthetische
Eislauffläche für die ersten Eislaufversuche nützen. Hier können Kinder
so gleichmäßig wie auf echtem Eis gleiten, ohne beim Hinfallen nass zu
werden.

Keine Ferien in den Jugendzentren

Voll im Einsatz sind die Wiener Jugendzentren in der Ferienzeit. Im JAM treibts der Zirkus bunt, im Jugendzentrum Marco Polo hält das WinterWunderLand Einzug und im come2gether ist Spielen (k)eine Kunst. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Ideen, die es in den Jugendzentren für Kinder von 6 bis 12 bzw. 13 Jahren gibt. Und das gratis! Die meisten Jugendzentren und -treffs bieten – zum Teil für einen kleinen Kostenbeitrag – auch ein Mittagessen an.

Hereinspaziert! Zirkus im JAM

Der Siedlungstreff Leberberg bietet Kids zwischen 6 und 12 Jahren eine bezaubernde Zirkuswoche im JAM, den Jugendräumen am Murhoferweg in Wien-Simmering. Jonglieren, ArtistInnen, Kostüme und viele weitere Attraktionen sorgen eine Woche lang für richtiges Zirkusfeeling und für jede Menge Spaß.

WO: JAM (Jugendräume am Murhoferweg), 11., Höfftgasse 7
WANN: Mo, 7. bis Fr, 11. Februar 2011, 10 bis 17 Uhr
WER: Kinder von 6 bis 12 Jahre
WIEVIEL: Eintritt gratis, Mittagstisch um 2 Euro pro Tag
INFOS: Tel. 01/767 05 45, Mobil 0676/897 060 212

WinterWunderLand

Hinter diesem Titel des Semesterferienprogramms im Jugendzentrum Marco Polo steckt eine fantastische und fantasievolle Reise ins Reich der Fabel- und Sagenwesen. In dieser geheimnisvollen Welt voller Spiel und Spannung malen, basteln, musizieren, kochen die BesucherInnen zwischen 6 und 12 Jahren gemeinsam. Eine gesunde Jause und das gemeinsam gekochte Mittagessen sorgen für die nötige Energie!

WO: Jugendzentrum Marco Polo, 21., Marco-Polo-Platz 9
WANN: Mo, 7. bis Fr, 11. Februar 2011, 10 bis 17 Uhr
WER: Kinder von 6 bis 12 Jahre
INFOS: 01/292 65 51, marcopolo@jugendzentren.at

Spielen ist (k)eine Kunst!

Im come2gether in Erdberg dreht sich alles um das Thema Spielen. An den Vormittagen können die BesucherInnen in einer Spielewerkstatt ihre eigenen Ideen umsetzen oder bekannte Spiele nach bauen. In einem Spielelabor werden unbekannte Spiele ausprobiert. Zu Mittag gibt´s ein gemeinsam es Essen für die TeilnehmerInnen. An den Nachmittagen gibt's unterschiedliche Programme für die 6- bis 12-Jährigen: Am Montag dreht sich alles um die Olympischen Spiele, am Dienstag liegt Musik in der Luft, am Mittwoch geht's ums Thema Rätsel, am Donnerstag gibt´s eine spannende Schnitzeljagd durch das Grätzel auf der Suche nach den verschwundenen Spielen. Den Abschluss der Semester ferien-Woche macht die Aktion "Schlag das Team", angelehnt an "Schlag den Raab", wo die Kids in verschiedenen Wettbewerben gegen die Teammitglieder des come2gether antreten!

WO: Jugend- und Stadtteilzentrum come2gether, 3., Baumgasse 75
WANN: Mo, 7. bis Fr, 11. Februar 2011, täglich von 9 bis 17 Uhr
WER: Kinder von 6 bis 12 Jahre
WIEVIEL: Eintritt frei, gemeinsames Mittagessen um 3 Euro, nur für Mittagessen Anmeldung nötig
INFOS: Tel. 01/713 47 26, E-Mail: JZerdberg@jugendzentren.at, Web: http://c2g.jugendzentren.at

Alles RIESENGROSS

In der JugendZone 16 ist in dem Semesterferien alles viel größer, als man es gewohnt ist. Riesen memory, JugendZone-Pacman in Übergröße und Groß-Activity, bei dem mit Pinselverlängerung gemalt und hinter einem großen Schattentuch pantomimisch Begriffe dargestellt werden, versprechen besonders großen Spaß von Dienstag bis Samstag in den Semesterferien. Zusätzlich zu diesem Spezial-Programm für 6- bis 13-Jährige gibt's erweiterte Öffnungszeiten für BesucherInnen zwischen 10 und 15 Jahren.

WO: JugendZone 16, 16., Ottakringer Straße 200
WANN: Di, 8. bis Sa, 12. Februar 2010
Uhrzeit: Für alle von 6 bis 13 Jahren: Di bis Fr, 13 bis 16 Uhr und Sa, 12.30 bis 14.30 Uhr
Für alle von 10 bis 15 Jahren: Di bis Fr, 17 bis 19 Uhr und Sa, 15.30 bis 17.30 Uhr
INFOS: Tel. 01/486 53 98

Besuch´ uns im Jahr 3011!

Tritt in die Zukunft ein, lass die Gegenwart vergangen sein! Unter diesem Motto stehen die Semester ferien im Jugendzentrum Nautilus in der Großfeldsiedlung. Eine Woche lang warten futuristische Bastel-, Spiel-, Deko- und Kochstationen auf die Kids. Das Nautilus wird zur Raumstation, die Kinder basteln futuristische Outfits, erfinden die Sportarten der Zukunft, kochen täglich außerirdische Spezial itäten u.v.m. Abends hat das Jugendzentrum in den Semesterferien für alle ab 13 Jahren bis 20.30 Uhr geöffnet. Am Freitag, den 11. Februar 2011 steht als Highlight die Valentinstag-Disco auf dem Programm.

WO: Jugendzentrum Nautilus in der Großfeldsiedlung, 21., Meistergasse 3
WANN: Mo, 7. bis Fr, 11. Februar 2011
Uhrzeit: 6 bis 13 Jahre: jeweils 14 bis 17 Uhr
ab 13 Jahre: Mo bis Do, 18 bis 20.30 Uhr, Fr, 18 bis 21.30 Uhr
INFOS: Tel. 01/259 84 19

Märchen aus aller Welt

Das Jugendzentrum Mex Treff entführt alle Kids zwischen 6 und 12 Jahren auf eine fantastische Reise durch die Märchenwelt. Die BesucherInnen erleben Märchen, Sagen, Fabeln und Geschichten aus aller Welt mit allen Sinnen. Gemeinsam inszenieren sie Märchen neu, basteln Kostüme, schminken sich wie die HeldInnen aus den Märchen und lassen die Geschichten einfach mal in aller Ruhe wirken.

WO: Mex Treff, 2., Wehlistraße 178
WANN: Mo, 7. bis Do, 10. Februar 2011, jeweils 9.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr
WER: Kinder von 6 bis 12 Jahre – auch Gruppen sind herzlich willkommen – bitte um Anmeldung!
INFO: Tel. 01/726 31 86

Ferienspiel der Kinderinfo Wien

Jeden Tag etwas Neues zu entdecken gibt es bei der Kinderinfo Wien. Mehr Informationen und das Programm nach Tagen aufgeschlüsselt findest du unter www.ferienspiel.at

Konfekt machen im Kindermuseum des Schlosses Schönbrunn

Vom 7. bis 11. Februar kann jedes Kind, das ins Kindermuseum kommt (und einen Platz reserviert hat) aus köstlichem Nougat oder Marzipan Konfekt herstellen und mit nach Hause nehmen. Jeweils nach den Führungen um 11.30, 14.30 und 16 Uhr. Kinder zahlen € 4,90 (Eintritt ins Kindermuseum + Konfekt machen), Erwachsene € 6,50. Info und Reservierung: Tel. 81113-239, reservierung@schoenbrunn.at 

  • Adresse: Untere Weißgerberstr. 13, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *